Bürgerforum - Stronach/Markowitz: Sorgen wir gemeinsam für eine einfache Lösung im Sinne der Konsumenten

Kritik an der Qualitätssiegelflut

Wien (OTS) - "Wenn es ein Gütesiegel gibt, dann muss man sich verlassen können, dass drinnen ist, was drauf steht", erklärte Team Stronach Konsumentenschutzsprecher Stefan Markowitz im ORF-Bürgerforum. Sein Appell an die Regierungsparteien: "Sorgen wir in der nächsten Plenarsitzung gemeinsam für eine klare und einfache Lösung im Sinne der Konsumenten!" Gleichzeitig müsse es aber auch eine vernünftige Förderung der österreichischen Bauern geben, damit diese einwandfreie Qualität produzieren können.

"Die Konsumenten sind bitter enttäuscht; sie haben laut Verpackung österreichische Produkte gekauft. Wenn das alles aber nur Lug und Trug ist und das AMA Gütesiegel nur sagt, dass die Wertschöpfung in Österreich erfolgt ist, dann läuft hier gewaltig etwas falsch", so Markowitz. Der "AT-Stempel" bei Fleisch etwa sei irreführend, weil er nur den Ort der Schlachtung bezeichnet. Diese Irreführung führe so weit, dass sogar der Konsumentenschutzminister zwischen "AT" für Österreich und Amtstierarzt (ATA) nicht mehr unterscheiden konnte.

"Das Team Stronach steht auf der Seite der Konsumenten. Deshalb wäre es vernünftig und logisch, ein neues Siegel zu schaffen - ein einziges, das durch und durch österreichische Produkte kennzeichnet", so Markowitz. Zusätzlich verlangte Markowitz ein Entstauben des EU-Förderdschungels für die Landwirtschaft: "Viele Bauern können ohne Förderungen nicht mehr existieren. Es ist nötig, dass Mittel zielgerichtet an die vielen kleinen Landwirte gelangen, damit diese einwandfreie heimische Lebensmittel produzieren können!"

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001