Fuhrmann: Direktauszahlung der Familienbeihilfe ist im Interesse der Studierenden

Heute Familienlastenausgleichsgesetzesnovelle im Familienausschuss

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Mit einer heute dem Ausschuss für Familien vorliegenden Novelle zum Familienlastenausgleichsgesetz wird die Möglichkeit geschaffen, die Familienbeihilfe ab 1. September 2013 direkt an Studierende und andere Volljährige in Ausbildung auszuzahlen. "Die Eigenverantwortung und Selbständigkeit junger Menschen wird damit gefördert", begrüßte heute, Dienstag, ÖVP-Jugendsprecherin Abg. Mag. Silvia Fuhrmann die Novelle.

Derzeit wird die Familienbeihilfe für die rund 1,8 Millionen in Österreich lebenden Kinder im Regelfall von den Eltern bezogen, die anspruchsberechtigt sind. In Zukunft können die rund 270.000 Volljährigen in Ausbildung eine Direktauszahlung beim Finanzamt beantragen bzw. den Überweisungsantrag stellen. Voraussetzung ist aber die Zustimmung der Eltern, die auch widerrufen werden kann.

"Diese Maßnahme ist auch im Interesse der Studierenden. Damit wird eine langjährige Forderung der JVP umgesetzt", schloss Fuhrmann. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004