Donauinsel als event-location mit strengem Schutz von Fauna und Flora

Einnahmen zweckgebunden für weitere Qualitätssteigerungen im beliebten Naherholungsgebiet

Wien (OTS) - Eine beliebte Konzert-Location ist die Donauinsel schon lange. Stets steht dabei der Schutz der Umwelt und der AnrainerInnen im Zentrum, bei den events gelten hohe Sicherheits- und Umweltstandards. Um die Rahmenbedingungen für die events auf der von der MA 45 - Wiener Gewässer verwalteten Donauinsel künftig im Sinne der Bürgerinnen und Bürger und der Umwelt noch besser definieren zu können, hat die Stadt Wien nun einen Verein gegründet, den Verein "Freunde der Donauinsel". Dieser schafft die Rahmenbedingungen für die diversen Veranstalter, die Einnahmen aus den Events werden zweckgebunden ausschließlich für Infrastrukturmaßnahmen und weitere Qualitätssteigerungen auf der Insel verwendet.

Es profitieren damit die Millionen Besucherinnen und Besucher der Insel, denn mit den Einnahmen wird der Erholungsraum Donauinsel für sie noch attraktiver. "Als Nutzer der Fläche achten wir als Stadt Wien auf die Einhaltung der strengen Auflagen, wichtig ist uns, die Donauinsel als natürlichen Lebensraum und Erholungsraum für alle Wienerinnen und Wiener zu schützen", so Gerald Loew, Chef der MA 45 -Wiener Gewässer.

Es wurde eine Eignungsfeststellung für die Festwiese absolviert, gesamt sind laut Behörde 10 events im Jahr möglich. Oberste Maxime sind hohe Sicherheitsstandards und ökologische Standards. Loew ist Mitglied im Verein, er kontrolliert im Sinne der Stadt die Aktivitäten und berichtet dem Umweltausschuss laufend über die Entwicklungen. Der Vertrag mit dem Verein ist für fünf Jahre abgeschlossen, es gibt keine Subvention von der Stadt, sondern eine Einmalzahlung zur Gründung des Vereins, die innerhalb von 5 Jahren zurückgezahlt werden muss.

Die Konzerte finden nur im dafür gewidmeten Bereich auf der Festwiese bei der Floridsdorfer Brücke statt. Die streng geschützten Bereiche im Norden und Süden der Insel sind von den Veranstaltungen nicht betroffen. Die bisherigen Erfahrungen von Konzerten und events, wie z.B. die Afrikatage, das Donauinselfest und viele andere kleinere oder größere Veranstaltungen der letzten Jahre sind durchweg positiv und werden in die Planungen mit einbezogen. Zusätzlich sollen einige attraktive Musik-acts die Donauinselbesucherinnen und Besucher erfreuen.

Fix ist, dass es umweltfreundliche, moderne Veranstaltungen sein werden, mit Mehrwegbechern, Mülltrenn-Systemen, Abfallvermeidungskonzepten, modernen WC-Anlagen, mit umweltfreundlicher Anreise durch die Öffis, mit strengen Lärm- und Sicherheitsauflagen etc.

Rückfragen & Kontakt:

Dipl.-Ing. Gerald Loew
Dienststellenleiter MA 45 - Wiener Gewässer
Tel.: +43 1 4000 96511
E-Mail: gerald.loew@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013