Stadtrat Ludwig: Eröffnung der Wiener Wohnbaufestwochen mit "Wien trifft Hamburg"

Zum Auftakt standen der internationale Dialog mit der Hansestadt zur Stadt der Zukunft sowie eine spannende Ausstellung der IBA Hamburg auf dem Programm

Wien (OTS) - Gestern, Montag, eröffnete Wohnbaustadtrat Michael Ludwig die Wiener Wohnbaufestwochen 2013. Programmhighlight am Eröffnungstag: Ein internationaler Dialog mit Hamburg über "smarte" Lösungen in der Stadtteilentwicklung sowie die Eröffnung der Hamburger Gastausstellung "Stadt neu bauen. Eine Reise in die Metropole von morgen", die noch bis 9. März 2013 zu sehen ist. *****

Europaweit beschäftigen sich Metropolen mit dem Thema "Smart City". Denn es gilt, knapper werdende Flächenreserven umsichtig zu nutzen, Ressourcen zu schonen und den vielfältigen Anforderungen, die der dynamische gesellschaftliche Wandel mit sich bringt, auf soziale Weise Rechnung zu tragen.
"Wien nimmt als internationaler Vorreiter im sozialen und geförderten Wohnbau auch beim europaweiten Austausch und Know-how-Transfer über entscheidende Zukunftsfragen eine führende Rolle ein. Ich freue mich daher sehr, dass bei den diesjährigen Wohnbaufestwochen Hamburg in Wien zu Gast ist. Die Ausstellung der IBA Hamburg dokumentiert anhand von zwei großen Stadtentwicklungsgebieten - der HafenCity und Wilhelmsburg -interessante Zugänge und Lösungsmodelle Hamburgs, so etwa auch im Bereich der qualitätsvollen innerstädtischen Verdichtung, für die Stadt der Zukunft. Für Wien ist klar, dass es keine ,Smart City' ohne ,Smart Housing' geben kann. Die Entwicklungen in Wien stehen daher zentral im Zeichen des kostengünstigen Wohnens. Für Diskussionsstoff und einen fruchtbaren Dialog, der auch nach den Wiener Wohnbaufestwochen weitergeführt werden wird, ist daher gesorgt", erklärte Wohnbaustadtrat Michael Ludwig.

"Nicht nur in Europa stehen alle Städte und Metropolen vor großen Herausforderungen. Bevölkerungszuwachs, eine immer internationaler werdende Stadtgesellschaft und der Klimawandel verlangen grundlegende Weichenstellungen für eine zukunftsfähige Entwicklung. Mit unseren Hamburger Stadtentwicklungsprojekten präsentieren wir Lösungen, wie das Wachstum innerhalb der Stadt nachhaltig gestaltet werden kann. Dabei spielt der Wohnungsbau eine entscheidende Rolle und ich freue mich über den intensiven Erfahrungsaustausch zwischen Wien und Hamburg. Ich bin mir sicher, beide Städte können viel voneinander lernen", betonte die Hamburger Stadtentwicklungssenatorin Jutta Blankau. So habe Wien den sozialen Wohnbau kontinuierlich weitergeführt, hielt Blankau fest, dies müsse Hamburg nun nachholen.

Die Gastausstellung der IBA Hamburg

Die Freie und Hansestadt Hamburg hat zum ersten Mal in ihrer Geschichte eine Internationale Bauausstellung (IBA) gegründet, um für dringende Fragen einer modernen Stadt der Zukunft Antworten zu finden. Die IBA Hamburg dauerte von 2006 an sieben Jahre und lädt 2013 zur großen Abschlusspräsentation, bei der alle realisierten Projekte feierlich präsentiert werden.
Im Zentrum der Hamburger Gastausstellung "Stadt neu bauen. Eine Reise in die Metropole von morgen" stehen die beiden Hamburger Stadtentwicklungsprojekte HafenCity und Wilhelmsburg, die zu zukunftsfähigen Stadtquartieren weiter entwickelt werden sollen. Herz der Schau ist ein überdimensionaler Kompass: Statt Himmelsrichtungen zeigt er jene übergeordneten Ziele an, die es für die Metropole von Morgen zu erreichen gilt: "Growing
City", "Open City", "Smart City" und "Civic City".

Die Wiener Wohnbaufestwochen

Die Wiener Wohnbaufestwochen 2013 im Architekturzentrum Wien bieten von 4. bis 21. März im Rahmen von Ausstellungen, Symposien, Rundfahrten, Workshops, einer Filmpremiere sowie eines Marktplatzes interessante Einblicke in aktuelle Themen, Projekte und Entwicklungen des geförderten Wiener Wohnbaus.
Programmschwerpunkte bilden eine Ausstellung über die erste Wohnbauetappe in aspern Seestadt, ein Workshop und Marktplatz zum gemeinschaftlichen Wohnen, bei dem sich interessierte WienerInnen auch konkret über Wohnungsangebote in Baugruppenprojekten informieren können, die Filmpremiere einer Dokumentation über die Sargfabrik -das erste Baugruppenprojekt Wiens sowie eine Informations- und Diskussionsveranstaltung der neuen Stadtteilmanagements der Gebietsbetreuungen Stadterneuerung. Wohnrundfahrten, u.a. nach aspern Seestadt, runden das Angebot ab.

Service

Die Hamburger Gastausstellung "Stadt neu bauen. Eine Reise in die Metropole von morgen" ist noch bis 9. März 2013 im Architekturzentrum Wien (Raum F3, tgl. 10-19 Uhr) zu sehen.

Nähere Informationen zum Programm der Wiener Wohnbaufestwochen sind unter
www.wohnbaufestwochen.at erhältlich. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen, einschließlich der Teilnahme an Rundfahrten, ist frei, eine Anmeldung (mit Ausnahme der Ausstellungen) jedoch erforderlich. (Schluss) da

Rückfragen & Kontakt:

Christiane Daxböck
Mediensprecher Wohnbaustadtrat Dr. Michael Ludwig
Tel.: 01 4000-81869
christiane.daxboeck@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006