Bezirksmuseen-Tag 2013: Vorträge und ein "Opel Blitz"

Wien (OTS) - Die Historie der Feuerwehren in Wien dokumentieren die Bezirksmuseen beim siebenten "Tag der Wiener Bezirksmuseen" am Sonntag, 10. März. Unter dem Titel "Die Wiener Feuerwehren" präsentieren die ehrenamtlichen Museumsleute an diesem Tag von 10.00 bis 16.00 Uhr gefällig gestaltete Kleinausstellungen mit Bildermaterial und Schaustücken aus alter Zeit. Ergänzt werden die Rückblicke in manchen Bezirken durch Vorträge von Experten. Beispielsweise referiert der frühere langjährige Branddirektor Friedrich Perner im Bezirksmuseum Innere Stadt (1., Wipplinger Straße 8, Eingang am Sonntag: Stoß im Himmel-Gasse). Um 11.00 Uhr fängt Perners Vortrag an. Im Bezirksmuseum Josefstadt (8., Schmidgasse 18) spricht ab 10.30 Uhr der Landessachbearbeiter für Feuerwehrgeschichte und Kustos des Wiener Feuerwehrmuseums, Heinrich Krenn, über die Brandbekämpfung in vergangenen Jahren und erinnert dabei an den einstigen Einsatz von "Feuerknechten" und an die Inbetriebnahme der ersten "Dampfspritze". Mit einem Schmankerl wartet das Bezirksmuseum Liesing (23., Canavesegasse 24) auf: Hier kann man ganztags neben einer Feuerwehr-Schau ein antiquiertes Einsatz-Fahrzeug vom Typ "Opel Blitz" besichtigen. In allen Bezirksmuseen ist der Zutritt kostenlos. Die einzelnen Adressen, Telefonnummern und Aktivitäten am Sonntag (Führungen, Referate, Musik, Lesungen, u.a.) sind im Internet nachzulesen: www.bezirksmuseum.at.

Die ARGE der Wiener Bezirksmuseen und Sondermuseen koordiniert den "Museumstag". In einigen Bezirken werden die Rückblicke auf die Feuerwehrhistorie durch unterhaltsame Programme ergänzt. Im Bezirksmuseum Liesing (23., Canavesegasse 24) rezitiert Kurt F. Svatek am Sonntag ab 15.00 Uhr heitere Erzählungen rund um die Arbeit der Feuerwehrleute. Die Lesung hat den Titel "...mit allen Löschwassern gewaschen!". Eine neue Publikation von Hans W. Bousska aus dem "Sutton Verlag" mit dem Titel "Die Wiener Feuerwehren" (über 200 Bilder) vervollständigt die Schauen in den Bezirken. Der Verlag veröffentlicht im Internet umfassende Angaben zu dem Werk:
www.suttonverlag.at. Fragen zu der Veranstaltung beantwortet die Bezirksmuseen-Arbeitsgemeinschaft gerne per E-Mail:
office@bezirksmuseum.at. (Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005