ÖSTERREICH: Strache greift FPK-Spitze an

"Arroganz, Maßlosigkeit und Disziplinlosigkeit müssen beendet werden."

Wien (OTS) - FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache übt im Interview mit der Tageszeitung ÖSTERREICH (Dienstagsausgabe) scharfe Kritik an der FPK-Spitze: "Nach dem unerfreulichen Wahlergebnis ist klar: So wie bisher kann es dort nicht mehr weiter gehen. Ein erster Schritt in die richtige Richtung ist mit der Kür von Christian Ragger an der FPK-Spitze gemacht worden."

Ragger müsse nun mit den Fehlern der Vergangenheit aufräumen, so Strache. "Die Arroganz, Maßlosigkeit und Disziplinlosigkeit müssen beendet werden. Ragger steht für Demut, Bodenhaftung und Bürgernähe."

Strache spricht sich zudem für eine Wiedervereinigung von FPÖ und FPK aus: "Die Bürger wünschen sich eine Zusammenführung der freiheitlichen Kräfte. Für Details ist es zu früh, aber wir werden einen großen Wiedervereinigungs-Parteitag feiern."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001