Frau in der Wirtschaft begrüßt Medien-Aktion des Frauennetzwerk Medien

Fürntrath-Moretti: Karriereberichterstattung muss weg von alttradierten Rollenbildern - "Vereinbarkeitsfrage" auch an Männer richten

Wien (OTS/PWK117) - Frau in der Wirtschaft begrüßt die heute, Montag, beginnende österreichweite Medien-Aktion des Frauennetzwerk Medien. Eine Woche lang wird quer durch die wichtigsten Medien Österreichs und die unterschiedlichen Ressorts, erfolgreichen Männern die Frage nach der Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestellt. "Unsere Gesellschaft muss dringend weg von alttradierten Rollenbildern", fordert Adelheid Fürntrath-Moretti, Bundesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sei eine zentrale Herausforderung für die gesamte Wirtschaft. Sie gehe daher nicht nur Frauen etwas an, sondern betrifft Frauen und Männer gleichermaßen, so Fürntrath-Moretti.
"Frau in der Wirtschaft hat aus diesem Grund vor rund einem Jahr selbst eine Charta für rollenbildneutrale Medienberichterstattung ins Leben gerufen, mit der sich Top-Medienunternehmen in Österreich bereit erklärt haben, für eine ausgewogene Karriereberichterstattung von Frauen - abseits der klassischen Rollen - einzustehen. "Die Initiative des Frauennetzwerks Medien ist eine beispielhafte, richtungsweisende Aktion, um hier aufzurütteln und Bewusstsein zu schaffen", zeigt sich Fürntrath-Moretti erfreut. (ES)

Rückfragen & Kontakt:

Frau in der Wirtschaft
Mag. Veronika Weinbergmair
Telefon: +43 (0)5 90 900 3042
E-Mail: veronika.weinbergmair@wko.at
Internet: http://wko.at/unternehmerin

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0006