Schmied: Verbesserte Onlinenutzung, neue Schwerpunkte und gezielte Ausschreibungen für Unterrichtsfilme

Bildungsmedienabkommen zwischen Unterrichtsministerium und ORF wurde erneuert

Wien (OTS/SK) - Bildungsministerin Claudia Schmied präsentierte heute, Montag, gemeinsam mit ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz und Julia Ponta, Lehrerin am BG Wien XIX Billrothstraße, das erneuerte Bildungsmedienabkommen. Das Bildungsmedienabkommen zwischen dem Unterrichtsministerium und dem ORF sichert seit 1996 den Zugang zu interessanten Filme für den Schulunterricht nach pädagogischen Standardprüfungen. Schülerinnen und Schüler können nach ihrer Kompetenz an ein Thema herangeführt werden. Zu jedem Film steht eine Fülle an Begleitmaterialien zur Verfügung. Schmied führte aus: "Wir setzen neue Schwerpunkte, haben den Onlinezugang verbessert und führen nun gezielte Ausschreibungen für Produzentinnen und Produzenten durch. Damit wollen wir dieses wertvolle Instrument für einen lebendigen Unterricht noch sichtbarer und attraktiver machen." ****

"Der Onlinezugang wurde verbessert, so dass jede Schule verschiedene Möglichkeiten hat die Filme abzuspielen. Ob Stream, Download oder DVD, alle Schulen können nach ihren Bedürfnissen auf die Materialien zugreifen" erklärte Schmied die neuen Möglichkeiten im Onlinezugang. Mit der Erneuerung des Abkommens wurden neue Schwerpunkte gesetzt. Politische Bildung, Geschichte, Naturwissenschaften, Geisteswissenschaften, Kunst und Kultur stehen für die kommenden Ausschreibungen besonders im Fokus.

Neu ist auch, dass ein bis zwei Mal jährlich mit gezielten Ausschreibungen Produzentinnen und Produzenten angesprochen werden sollen ihre Ideen einzureichen. Damit soll auch die Vergabe noch offener und transparenter geschehen. Seit Beginn des Abkommens wurden 225 Filmproduktion mit 70 Millionen Euro gefördert, davon wurden 31 Millionen vom ORF und 11 Millionen Euro vom Unterrichtsmuseum zur Verfügung gestellt. Für 2013 wurde von Seiten des Unterrichtsministerium eine Millionen Euro budgetiert. "Wir wollen mit diesem Angebot noch sichtbarer werden. Deswegen werden wir unsere Tätigkeiten in diesem Bereich im Filmwirtschaftsbericht einmal jährlich dokumentierten", führte Schmied weiter aus.

Das Bildungsmedienabkommen ist ein Eckpfeiler der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Bildungsministerium und dem ORF. "Es passt hervorragend in unsere Gesamtstrategie 'Film' und unsere wertschätzende Zusammenarbeit mit dem ORF. Mit dem Schülerradio und 'Ö1 macht Schule' haben wir auch zwei andere erfolgreiche Projekte, die den Unterricht lebendig gestalten und Lehrerinnen und Lehrer unterstützen", zeigte sich die Ministerin erfreut. (Schluss) sn/ah

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001