Mobile World Congress schließt mit Rekordbeteiligung österreichischer Firmen

Österreich erstmals mit eigenem Stand der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA und 50 IKT Unternehmen in Barcelona vertreten

Wien (OTS/PWK113) - Der Mobile World Congress ist seinem Ruf, die internationale Leitmesse der Mobiltelefonie zu sein, die jährlich für Rekorde sorgt, gerecht geworden. 1.500 Aussteller zogen vom 25. bis 28.2.2013, 70.000 Besucher der Fachwelt auf das vergrößerte Messegelände der Gran Via.

Österreich war erstmals mit einem eigenen Pavillon vertreten, auf dem sich 12 Firmen präsentierten. Der von der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA DER Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) organisierte "Advantage Austria-Pavillon" hob sich durch sein kreatives Design mit viel Rot und warmen Materialen stark von seiner Umgebung ab und erzielte große Aufmerksamkeit. Der offene Lounge-Charakter erleichterte den Firmen die Kontaktaufnahme mit Geschäftspartnern und potentiellen Kunden. Nebeneinander stellten Marktführer und Start-ups ihre Neuigkeiten und Know-How vor: bluesource-mobile pocket, DIMOCO Direct Mobile Communications, evolaris next level, Infonova, Kapsch CarrierCom, MOVEuropa, mquadr.at software engineering & consulting, Net 1 Universal Technologies, NewCon, QGate Innovations, Vital-Energy und Wikitude.

Erste Erfolge der Kongressteilnehmer

Die intensiven Tage mit Geschäftsanbahnung, Networken und Austausch von Fachwissen brachten schon erste Resultate. Auf großes Interesse stieß das neue Geschäftsmodell von MOVEuropa, erstes österreichische "International Mobile Remittance" Unternehmen für mobile und spesenfreie Guthabenübertragung. QGate wurde im Rahmen des Kongresses bei der "M2M Challenge" eine Auszeichnung für das beste Consumer Product verliehen. Prämiert wurde der QGate Smartstecker, mit dem Dinge des täglichen Lebens übers Internet gesteuert werden können. Die Shpock Applikation kommt ebenfalls aus Österreich und bietet einen mobilen Flohmarkt, in dem Gebrauchsgegenstände direkt und schnell online zum Verkauf angeboten werden können. Nicht einmal vier Monate nach seinem Launch erfreut sich die App bereits über 120.000 Downloads und 60.000 gelistete Produkte.

Starke Präsenz Wiener Firmen begleitet von Wirtschaftskammer Wien Präsidentin

Neben den Firmen am Österreich Pavillon waren 8 weitere Firmen wie Emporia und Runtastic mit eigenen Ständen vertreten. 30 IKT Unternehmen aus Wien nahmen an einer von der Wirtschaftskammer Wien geförderten und von Präsidentin Brigitte Jank begleiteten Reise zum Kongress teil. Highlight für die österreichischen Firmen war neben dem Kongress selbst ein internationales Networking-Event im AußenwirtschaftsCenter mit 130 Besuchern aus 15 verschiedenen Ländern.
Robert Punkenhofer, österreichischer Wirtschaftsdelegierter in Barcelona, freut sich über die starke Beteiligung: "Es ist uns gelungen, innovative österreichische Unternehmen vor den Vorhang zu holen. Von 15 Firmen im letzten Jahr konnten wir die Teilnahme auf 50 steigern. Auf Grundlage des diesjährigen Erfolgs sind wir überzeugt, dass die österreichische Präsenz am nächsten MWC, vom 24. bis 27. Februar 2014, noch größer sein wird." (BS)

Rückfragen & Kontakt:

AußenwirtschaftsCenter Barcelona
Dr. Robert Punkenhofer
Telefon: +34 93 292 23 78
E-Mail: barcelona@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002