Beeindruckende Kooperation im Pflegebereich

Landtagspräsidentin Nußbaumer besuchte IAP Sozialzentrum in Ludesch

Ludesch (OTS/VLK) - "Das vor zwei Jahren eröffnete Sozialzentrum in Ludesch ist ein beeindruckendes Beispiel der Kooperation im Pflegebereich", sagte Landtagspräsidentin Gabriele Nußbaumer kürzlich bei einem Besuch dieser Einrichtung. Das "IAP an der Lutz" wurde für die Bedürfnisse der älteren und pflegebedürftigen Menschen der Blumenegg-Gemeinden und der Gemeinden des Großen Walsertals entwickelt.

Bereits im Juli 2003 fiel die Standortentscheidung für das Sozialzentrum Blumenegg/Großes Walsertal. Klare Priorität hatte dabei die Erweiterung des IAP Ludesch. Das Konzept der integrierten Altenpflege entsprach genau den Vorgaben des Landes, die ambulante Betreuung pflegebedürftiger Menschen intensiv zu unterstützen. Das umfassende Know-How des IAP Ludesch, insbesondere des Gemeindearztes Klaus Zitt, und dessen vorbildliche Vernetzung der ambulanten und (teil-)stationären Strukturen sollte erhalten, intensiviert und auf die Region ausgeweitet werden. Damit konnte das "IAP an der Lutz" entstehen, das neben der Sanierung des Altbaues auch einen Neubau vorsah. Dadurch wurde es möglich, die Bettenanzahl auf 30 und damit auch die betriebswirtschaftliche Effizienz zu erhöhen.

Das Angebot der Integrierten Altenpflege Ludesch umfasst Langzeit-, Kurzzeit- und Tagesbetreuung, Essen auf Rädern, Mittagstisch, Mobiler Hilfsdienst, Beratung - Case Management, Betreutes Wohnen, Veranstaltungen und die Begleitung bzw. Bildung für pflegende Angehörige.

Zukunftsweisende Einrichtung

Das Sozialzentrum wird von neun Gemeinden unter der Federführung von Ludesch mit Bürgermeister Dieter Lauermann gemeinsam betrieben. "Dadurch wird eine regionale Betreuung von pflegebedürftigen Menschen im ganzen Raum Blumenegg und Großes Walsertal sichergestellt", so Landtagspräsidentin Nußbaumer.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0003