Fälle, die das Leben schreibt: Noch zwei Tage bis zum Start von "CopStories"

Neue ORF-Polizeiserie mit u. a. Zeiler, Falck, Yardim, Kottal und Madani ab 5. März in ORF eins

Wien (OTS) - Wie meistern Polizisten den Alltag? Wie gehen sie mit der täglichen psychischen Belastung um - und wie schaffen sie es dabei,"Mensch" zu bleiben? Fragen, die es für Christopher Schier ganz genau ins Visier zu nehmen galt, führte er doch gemeinsam mit Paul Harather und Barbara Eder bei der brandneuen, zehnteiligen ORF-Serie "CopStories" Regie. Denn ab Dienstag, dem 5. März 2013, zeigt sich der Polizeialltag um 20.15 Uhr (und zum Auftakt auch um 21.05 Uhr) von seiner menschlichsten Seite. Schließlich sind Cops auch nur Menschen, und die haben ihre ganz eigenen Geschichten zu erzählen -"CopStories" eben. Für Recht und Ordnung in einem Polizeikommissariat im Herzen Ottakrings sorgt ein elfköpfiges Team um Johannes Zeiler, Serge Falck, Fahri Yardim, Martin Zauner, Claudia Kottal, Kristina Bangert, Martin Leutgeb, Holger Schober, David Miesmer, Michael Steinocher und Cornelia Ivancan. Und Proschat Madani macht den Austro-Cops das Leben als Integrations-Bezirksrätin nicht unbedingt leichter.

Regisseur Christopher Schier: "Dran bleiben, um nichts zu verpassen"

"'CopStories' ist eine enorm schnelle und inhaltlich dichte Serie, an der man als Zuseher dran bleiben sollte, um nichts zu verpassen. Wir begleiten bei 'Copstories' nämlich nicht nur eine Hauptfigur, sondern gleich elf - und zeigen in unterschiedlichen Handlungssträngen, wie sie versuchen, Polizeialltag und Leben zu meistern", gibt Christopher Schier, der für die Inszenierung von drei der insgesamt zehn Folgen (2, 3 und 4) verantwortlich zeichnet, einen ersten Ausblick. Bei "CopStories" führte der Niederösterreicher, der bereits mehrfach für seine nationalen und internationalen Werbespotproduktionen ausgezeichnet worden ist und u. a. auch bei "Wir sind Kaiser" auf dem Regiesessel Platz genommen hat, nun erstmals auch bei einer Fernsehserie Regie.

Realitätsnah, konfrontierend und zugleich humorvoll werden insgesamt zehn 45-minütige Geschichten um Verrat, Liebe, Ehrgeiz, Vertrauen, Respekt, Integration und Gewalt in einem städtischen Polizeikommissariat im Herzen Ottakrings erzählt. "Ich finde es spannend, den Alltag der Polizisten so authentisch wie möglich einzufangen. Es geht mir darum, die Zuseher Teil des Ganzen werden zu lassen - bis irgendwann die Grenzen zwischen Fiktion und Realität verschwimmen. Denn mich interessieren die Menschen und deren Geschichten. Die Charaktere der Serie kämpfen im Alltag mit den gleichen Problemen wie wir alle auch, allerdings mit dem Unterschied, dass sie ihren Beruf nicht nach Büroschluss ablegen können, sondern immer Polizist bleiben - 24 Stunden. Und das ist eine große Herausforderung, mit der jeder auf seine Weise umzugehen lernen muss. Umso wichtiger ist es mir, in der Inszenierung meiner Folgen eine Ausgewogenheit zwischen Spannung und Humor zu schaffen. In erster Linie geht es mir um den Realismus und die Authentizität der Situationen, daher war es mir auch wichtig, Witz und Humor nur subtil in die Handlungsstränge einfließen und aus Situationen entstehen zu lassen", so Schier weiter.

Mehr zur Serie

Um die Geschichten möglichst nahe am tatsächlichen Polizeialltag zu erzählen, setzte das Team auf fachkundige Beratung erfahrener Polizeibeamter, darunter auch Oberst Georg Rabensteiner vom Landeskriminalamt Wien. Die Serie "CopStories" basiert auf dem holländischen Originalformat "Van Speijk", das in zwei Staffeln mit insgesamt 26 Folgen 2006 und 2007 höchst erfolgreich war. Format, Drehbücher und Figuren wurden für die österreichische Version grundlegend adaptiert. Die Dreharbeiten zu den zehn Folgen, die jeweils einen Arbeitstag der Polizistinnen und Polizisten umfassen, gingen im Sommer in Wien-Ottakring über die Bühne. Regie führten Paul Harather, Christopher Schier und Barbara Eder nach Drehbüchern von Mike Majzen und Guntmar Lasnig (nach einer Idee von Pollo de Pimentel). "CopStories" ist eine Produktion der Gebhardt Productions GmbH im Auftrag des ORF.

"CopStories" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand auf http://tvthek.ORF.at abrufbar.

Mehr zu den Inhalten der einzelnen Folgen ist online unter http://presse.ORF.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001