Wr. Gemeinderat - SP-Lindenmayr: "Die Parkraumbewirtschaftung wirkt!"

Wien (OTS/SPW-K) - "Die Parkraumbewirtschaftung ist erfolgreich, sie wirkt, denn alle drei gesetzten Ziele sind voll erfüllt worden: So ist einerseits der Verkehrslenkungseffekt voll und ganz eingetreten und der motorisierte Individualverkehr in den Innenbezirken stark zurückgegangen. Überdies hat sich der Stellplatzdruck für die Bevölkerung eindeutig verringert und drittens hat sich die Luftgüte massiv verbessert", zog der SP-Gemeinderat Siegi Lindenmayr in der heutigen Gemeinderatssitzung eine positive Bilanz.

Lindenmayr erinnerte weiters, dass die Parkraumbewirtschaftung in Wien eine lange, erfolgreiche Tradition habe. "1959 wurde die erste Kurzparkzone in Wien eingeführt, ab 1974 gab es schließlich bewirtschaftete Zonen, danach wurde sie in elf Bezirken zur Verbesserung der Stellplatzsituation schrittweise eingeführt. Den Anfang machte 1993 der 1. Bezirk, 2005 führte es der 15. Bezirk als "Letzter" ein", erklärte der SP-Gemeinderat. Betrachte man die Entwicklung der ÖVP in diesem Zeitraum so fiele auf, dass viele ursprüngliche ÖVP-Bezirke genau in diesem Zeitraum ihre Mehrheit verloren hätten: "Das ist ein klarer Beweis dafür, dass die ÖVP-Bezirksvorsteher keine Ahnung von den Bedürfnissen der Wienerinnen und Wiener haben", folgerte Lindenmayr.

Die ÖVP habe mittlerweile bereits selbst eingesehen, dass die Parkraumbewirtschaftung eine gute Lenkungsmaßnahme sei und rudere in ihren Aussagen gegen diese kontinuierlich zurück. Die ÖVP und die FPÖ hätten gerade bei dieser emotionalen Frage versucht, die Menschen gegeneinander aufzubringen und gegeneinander auszuspielen, doch es sei ihnen nicht gelungen. "Die Parkraumbewirtschaftung in Wien war, ist und wird auch in Zukunft eine Erfolgsgeschichte sein", so SP-Lindenmayr abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag. Anita Schartmüller
Tel.: (01) 4000-81 922
anita.schartmueller@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10009