Hietzing: Deutliche Mehrheit stimmt gegen Parkpickerl

Wien (OTS) - Bei der Befragung zur Parkraumregelung sprachen sich 78,45 Prozent der Hietzingerinnen und Hietzinger gegen die Einführung einer Parkraumbewirtschaftung aus. 57,89 Prozent der Stimmberechtigten nahmen an der Befragung teil.

In Hietzing sprachen sich somit mehr als drei Viertel der Stimmen gegen die Einführung einer Parkraumbewirtschaftung aus.
Bis 21. Februar 2013 hatten alle Stimmberechtigten in Hietzing die Möglichkeit an der Befragung zur Parkraumbewirtschaftung teilzunehmen. Am 28. Februar erfolgte die Auszählung der Stimmzettel.

57,89 Prozent der Stimmberechtigten nahmen an der Befragung teil. Davon sprachen sich 78,45 Prozent gegen die Einführung von flächendeckenden Kurzparkzonen im 13. Bezirk aus. 21,55 Prozent der Hietzingerinnen und Hietzinger sprachen sich für eine Parkraumbewirtschaftung aus.

Bezirksvorsteher Heinz Gerstbach dankte der Hietzinger Bevölkerung für ihr hohes Maß an demokratischem Engagement.

Ergebnis im Detail

Von den befragten 41.185 Wahlberechtigten wurden 23.844 Stimmzettel zurückgesandt, das sind 57,89 Prozent. Die Stimmzettel wurden am 28. Februar in Anwesenheit und unter Mitwirkung von Vertreterinnen und Vertretern aller Bezirksparteien in der Bezirksvorstehung Hietzing ausgezählt. 21,55 Prozent der Hietzingerinnen und Hietzinger sprachen sich für eine flächendeckende Parkraumregelung aus und 78,45 Prozent waren dagegen.

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Bezirksvorstehung des 13. Bezirks
Telefon: 01 4000-13111
E-Mail: post@bv13.wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016