LR Ragger: Monate ohne Lohn - das soll es nie mehr geben!

Neu geschaffenen Kärntner Topf für Soforthilfe gesetzlich verankern

Klagenfurt (OTS) - "Es darf nicht mehr passieren, dass Kärntner Arbeitnehmer, wenn ihr Arbeitgeber in Konkurs geht, monatelang auf Geld für den Lebensunterhalt warten müssen", erklärt der Kärntner Sozialreferent lR Mag. Christian Ragger. Auf seine Initiative hin hat die Landesregierung einen Topf geschaffen aus dem mittlerweile rund 400 Arbeitnehmer von Griffner Haus, Bäckerei Legat und Bau Ertl und anderen Überbrückungshilfen erhalten haben".
Die neue Landesregierung müsse diesen Topf gesetzlich verankern. "Das ist eine bisherige Lücke in der Arbeitnehmerförderung und die sollte geschlossen werden. Daran sollten sich auch die Sozialpartner beteiligen" fordert Ragger.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Büro LR Ragger, 0463-536-22701

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003