"Amtsantritt des neuen Kammeramtsdirektor der Österreichischen Tierärztekammer - Der neue Direktor ist Badener.

Wien (OTS) - Mit 01. März tritt Dipl.-Jur. Univ. Ass. Iur. Christian Reinert das Amt des Kammeramtsdirektors der Österreichischen Tierärztekammer an. Der 38jährige Jurist, der bisher als Vorstand & Generalsyndikus einer großen deutschen Genossenschaft tätig war, wurde am 09. Jänner von der Delegiertenversammlung der Tierärztekammer gewählt und ist mit erstem März bestellt.

In Baden geboren, nicht aber Baden bei Wien sondern Baden-Württemberg in Deutschland, macht dieser geografisch große, im Grunde aber doch kleine Unterschied Christian Reinert zum ersten EU-Ausländer als Kammeramtsdirektor einer hiesigen Bundeskammer. Für ihn bedeutet seine neue Funktion aber nicht eine Tätigkeit im Ausland, vielmehr kommt er er jetzt zu Hause an, wie er selbst meint:
Zu Hause ist der neue Kammeramtsdirektor in Krems an der Donau, wo er mit seiner Frau und seinem Sohn lebt. In den vergangenen Jahren pendelte der gebürtige Deutsche wöchentlich zwischen Krems und Stuttgart.

Der Jurist hat sich bereits im Rahmen seines Studiums Österreich zumindest geografisch angenähert. An der Universität Passau hat er 2001 sein Examen absolviert, war danach einige Zeit in Abu Dhabi tätig und wurde schließlich in München sesshaft. In der vornehmen Münchner Innenstadt war er Partner einer Rechtsanwaltskanzlei. In diesen Jahren konnte Christian Reinert wertvolle internationale Erfahrungen zu sammeln. Als Anwalt begleitete er die ersten europäischen mittelständischen Unternehmen an die kanadische Börse.

"Wir sind sehr froh, dass es uns gelungen ist, mit dem neuen Kammeramtsdirektor einen hervorragenden Juristen mit breiter Erfahrung in Wirtschaft, Verwaltung und Interessenvertretung zu gewinnen", sagt Mag. Kurt Frühwirth, der neue Präsident der Tierärztekammer. Auf beiden Führungsebenen der Kammer gab es einen Wechsel. Die Neubesetzung der Kammerführung nach der Wahl des Vorstands im Jänner ist damit abgeschlossen. "Unser Ziel ist es, die Kammer so rasch als möglich zu konsolidieren, die Leistungen für die Mitglieder zu verbessern und das Leistungsspektrum erheblich zu vergrößern", so Frühwirth.

Die Kammer und die österreichische Tierärzteschaft stehen nach zahlreichen Veränderungen im letzten Jahr, bedingt durch ein neues Tierärzte- und Kammergesetz und nicht zuletzt auch durch den Rücktritt des ehemaligen Vorstands mit gleichzeitigem Ausscheiden des bislang nicht nachbesetzten Kammeramtsdirektors, vor großen Herausforderungen. Christian Reinert nimmt diese gerne an und blickt seinen neuen Aufgaben mit Spannung, Zuversicht und einem Lächeln entgegen "Ich war selbst als Rechtsanwalt lange Jahre Mitglied einer Standeskammer. Die Österreichische Tierärztekammer hat in den vergangenen Jahren gewaltige Anstrengungen unternommen und schöpft dennoch ihr Potential noch nicht voll aus. Mein Ziel ist es, die Kammer und das Kammeramt als Ansprechpartner, als Dienstleister und als energischste Verfechter der Mitgliederinteressen im Bewusstsein ihrer Mitglieder zu verankern und mittelfristig das Leistungsangebot der Kammer deutlich zu erhöhen, beispielsweise durch Einrichtung einer zentralen Verrechnungsstelle. Ich werde die nächsten Wochen zu unseren Landesstellen in allen Bundesländern reisen und den Kontakt mit unseren Mitgliedern suchen. Ein offenes Ohr für die Mitglieder zu haben, wenn die Kammer in Wien sitzt, genügt nicht.", so Reinert. Der neu bestellte Kammeramtsdirektor wird in den kommenden Wochen den persönlichen Kontakt zu den Tierärztinnen und Tierärzten suchen um deren Anregungen, Wünsche und Bedürfnisse nicht nur kennen, sondern auch verstehen zu lernen."

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Tierärztekammer
Tel.: +43/1/512-17-66
oe@tieraerztekammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TIE0001