LIFE-Projekt in der Wachau aktiviert Seitengewässer

Schallemmersdorf: Nebenarm wieder mit Donau verbunden

Wien (OTS) - Die Öffnung des Nebenarms in Schallemmersdorf am 28. Februar 2013 ist der größte Meilenstein im EU-Projekt Mostviertel-Wachau. Ziel des LIFE-Projektes ist die Anbindung von Nebenarmen an die Donau, wodurch neue Gewässerlandschaften entstehen. Unter der Gesamtkoordination des Landes NÖ wird das Projekt von via donau umgesetzt. Konsensträger sind die Österreichischen Bundesforste.

Nach dem Spatenstich für das Nebenarmsystem Schallemmersdorf im Oktober 2011 und nunmehr 1,5 Jahren intensiver Bauzeit kamen heute die Projektbeteiligten zusammen, um den letzten Durchbruch des Nebengewässers zur Donau gemeinsam zu erleben. Mit der Nebenarmöffnung bei Schallemmersdorf werden über vier Kilometer Gewässerlebensräume ganzjährig mit der Donau verbunden. Diese bieten Laich- und Jungfischen einen geeigneten Lebensraum. Sogenannte Adultfische finden in den neu geschaffenen Gewässerbereichen Wintereinstände, die vor dem schifffahrtsbedingten Wellenschlag geschützt sind. Mit dem LIFE-Projekt werden Lebensräume für seltene und europaweit geschützte Tier- und Pflanzenarten geschaffen. Die schnell durchflossenen Gewässerbereiche sind wichtig für typische Fischarten der Donau, wie die Nase oder die Barbe. Zwei zusätzlich angelegte Teiche sollen vor allem Amphibien anlocken und auch die Uferzonen haben wichtige ökologisch Funktionen, beispielsweise für Steilwandbrüter wie den Eisvogel. Hans-Peter Hasenbichler, Geschäftsführer des Bauherren via donau, zeigte sich erfreut anlässlich des Durchstiches: "Das Projekt leistet einen wesentlichen Beitrag zur ökologischen Verbesserung im Natura 2000-Gebiet Wachau und trägt zur ökologischen Funktionsfähigkeit im Sinne der EU-Wasserrahmenrichtlinie sowie zur Förderung der Biodiversität der Donau bei."

Das Bauvorhaben wird zu 50 Prozent aus Mitteln der Europäischen Union gefördert. Die nationale Finanzierung erfolgt über via donau im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit), das Land NÖ, den NÖ Landesfischereiverband, das Lebensministerium, den NÖ Landschaftsfonds und den Verein LANIUS.

Über via donau

via donau ist der international führende Wasserstraßenbetreiber im Donauraum. Mit dem Expertenwissen für Infrastrukturmanagement, Schifffahrt und Logistik sowie für elektronische Informations- und Navigationssysteme, Hochwasserschutz und ökologischen Wasserbau ist via donau Dienstleister für die öffentliche Hand, Wirtschaftstreibende, Erholungssuchende und Anrainer entlang der Donau. Dabei steht die nachhaltige Entwicklung des Lebens- und Wirtschaftsraums Donau im Mittelpunkt.

Weitere Bilder unter: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/3901

Rückfragen & Kontakt:

via donau - Österreichische Wasserstraßen-Gesellschaft mbH
Mag. Eva Michlits
1220 Wien, Donau-City-Straße 1
presse@via-donau.org
www.via-donau.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VIA0001