Grüne Hietzing/Stöckler: Umfrage-Ergebnis zum Parkpickerl in Hietzing wenig überraschend

Wien (OTS) - Wenig verwundert zeigt sich Johannes Stöckler, Klubobmann der Grünen Hietzing, über das Ergebnis der Umfrage von ÖVP-Bezirksvorsteher Gerstbach zum Thema Parkraumbewirtschaftung im Hietzing: "Gerstbach hat den gesamten Bezirk befragt, obwohl nur eine Minderheit im Norden mit Parkplatzproblemen zu kämpfen hat." Eine klare Ablehnung einer flächendeckenden Parkraumbewirtschaftung, deren Einführung flächendeckend im 13. Bezirk laut StVO gar nicht möglich ist, war deshalb zu erwarten. "Die Grünen haben sich nie für eine flächendeckende Parkraumbewirtschaftung in Hietzing ausgesprochen. Deshalb haben wir die manipulative Fragestellung auch kritisiert", so Stöckler.

Stöckler bedauert die nicht vorhandene Dialogbereitschaft der ÖVP:
"Der Bezirksvorsteher wollte durch das gewählte Befragungsgebiet sein "Nein" zur Einführung des Parkpickerls bestätigt haben. Hier wurde das parteipolitische Interesse der ÖVP über die Anliegen der BewohnerInnen und über den Umweltschutz gestellt. Die Einführung des Parkpickerls im Wiental und in Alt-Hietzing ist unumgänglich. Der Zustand der Überparkung im Norden von Hietzing wird nun weiter prolongiert. Die Lebensqualität der AnrainerInnen entlang der Westeinfahrt und in Alt-Hietzing bleibt weiter eingeschränkt", bedauert Stöckler abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002