FPÖ-Kunasek: Entachers feierliche Verabschiedung in den Ruhestand abgesagt

Darabos hat mit seinem Handeln einen unwürdigen Tiefpunkt erreicht

Wien (OTS) - Der FPÖ liegen Informationen vor, wonach die ursprünglich für 22. März geplanten Feierlichkeiten zur Verabschiedung des Generalstabschefs Edmund Entacher in den Ruhestand nun endgültig abgesagt würden. Zurückzuführen sei dies auf eine Entscheidung des Kabinetts Darabos.

FPÖ-NAbg. Mario Kunasek, Mitglied des Landesverteidigungsausschusses, heißt dieses Vorgehen nicht gut und wirft dem Ministerium vor, mit zweierlei Maß zu messen. Beim Festakt anlässlich der Kommandoübergabe des Streitkräfteführungskommandos habe man noch Eurofighter-Überflüge organisiert, und bei Entacher sei überhaupt nicht einmal mehr irgendeine Feierlichkeit vorgesehen. "Die Sache ist billig und durchschaubar und eines Ministers nicht würdig", kommentiert Kunasek.

"Nur weil Generalstabschef Entacher nicht ins politische Weltbild von Darabos passt - die Vorgeschichten sind ja sattsam bekannt - handelt der Verteidigungsminister nun im Widerspruch zu allen militärischen Gepflogenheiten und verweigert einem langgedienten General des Österreichischen Bundesheeres eine angemessene und ehrenvolle Verabschiedung." Diese Handlungsweise ließe vielerlei Rückschlüsse auf das ohnehin schon massiv beschädigte Image des querköpfigen Herrn Darabos zu und reihe sich in seine laufenden Verfehlungen der Vergangenheit nahtlos ein, erklärt Kunasek.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0008