FPÖ-Hofer: Verbund-Postenschacher ist nun traurige Realität

E-Control muss gegen Bestellung von VP-Baumgartner-Gabitzer stimmen

Wien (OTS) - Der nun abgesegnete Wechsel von Ulrike Baumgartner-Gabitzer vom Verbund-Vorstand zur Austrian Power Grid AG (APG) widerspreche nicht nur dem Grundgeist der Strommarkt-Liberalisierung, sondern stehe diesem diametral entgegen, erneuert FPÖ-Energiesprecher NAbg. Norbert Hofer seine Kritik an diesem "unsauberen Deal". Er erwarte, dass jetzt zumindest die E-Control diesem Postenschacher schlimmster Sorte nicht zustimmen werde.

"Ich fordere die Vertreter der E-Control auf, sich wie angekündigt gegen diesen Postenschacher auszusprechen. Vielleicht bleibt sie nicht alleine auf weiter Flur, denn diese Umgehung von gesetzlichen Vorgaben wird sicherlich ein rechtliches Nachspiel haben", so der freiheitliche Energiesprecher abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007