Papst verspricht seinem Nachfolger "bedingungslosen Gehorsam"

Bei Verabschiedung vom Kardinalskollegium in der Sala Clementina des Apostolischen Palasts ruft Benedikt XVI. Purpurträger auf, "folgsam" gegenüber dem Heiligen Geist zu sein - Persönliche Begegnung von Kardinal Schönborn mit dem Papst

Vatikanstadt, 28.02.13 (KAP) Benedikt XVI. hat am letzten Tag seines Pontifikats seinem Nachfolger "Ehrerbietung und bedingungslosen Gehorsam" versprochen. Vor dem versammelten Kardinalskollegium in der Sala Clementina des Apostolischen Palasts im Vatikan rief er die Purpurträger - unter ihnen Kardinal Christoph Schönborn - auf, "folgsam" gegenüber dem Heiligen Geist zu sein, wenn sie sich demnächst im Konklave zur Wahl des Papstes versammeln werden.

In seiner kurzen Ansprache dankte Benedikt XVI. seinen engsten Mitarbeitern für ihren Dienst und ihre Verbundenheit. Er erinnerte an die Lebendigkeit der katholischen Weltkirche, die man am Mittwoch auf dem Petersplatz erleben konnte. Er werde auch in Zukunft der Kirche und ihren Kardinälen nahe sein. "Unter euch ist der neue Papst. Ich bete für ihn", sagte Benedikt XVI. wörtlich.

Danach verabschiedete sich Benedikt XVI. persönlich von jedem der Kardinäle, die nach protokollarischer Rangfolge vor ihn hingetreten waren. So konnte sich auch Kardinal Christoph Schönborn nochmals persönlich von Papst Benedikt XVI. verabschieden. Dabei überreichte der Wiener Erzbischof das allererste Exemplar seines neuen Buches mit dem Titel "Die Lebensschule Jesu. Anstöße zur Jüngerschaft" sowie eine Dokumentation über das internationale Jugendkatechismus-Projekt "YouCat", der mittlerweile in über 32 Sprachen erschienen ist und maßgeblich von Kardinal Schönborn initiiert wurde.

Mehr auf www.kathpress.at (forts. mgl.) per/pwu/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001