Super-Wahlsonntag startet am 3. März um 15.55 Uhr in ORF 2

Landtagswahlen in Niederösterreich und Kärnten mit zweieinhalbstündiger Sonder-"ZiB"

Wien (OTS) - Mit einer rund zweieinhalbstündigen Sonder-"ZiB" zu den Landtagswahlen in Niederösterreich und Kärnten startet der ORF am Sonntag, dem 3. März 2013, um 15.55 Uhr in ORF 2 in das Superwahljahr 2013. Das frühe Schließen der Wahllokale in Kärnten um 16.00 Uhr macht die frühe Beginnzeit mit ersten Hochrechnungen notwendig. Die erste Hochrechnung aus NÖ wird um 17.00 Uhr im Rahmen dieser verlängerten "ZiB" in ORF 2 präsentiert. Tarek Leitner führt durch die Sondersendung, ein weiteres Mal meldet er sich von 18.57 bis 19.04 Uhr. Rosa Lyon wird sich dabei wieder, wie schon bei der US-Wahl, vom Webdesk aus mit Neuigkeiten aus dem Bereich Social Media melden, von Peter Filzmaier kommen erste politische Analysen. Die Hochrechnungsdaten steuern Günther Ogris und Christoph Hofinger (SORA) bei. Geplant sind u. a. Live-Schaltungen nach Klagenfurt und St. Pölten mit ersten Reaktionen sowie hochkarätige Live-Diskussionsrunden aus dem Parlament. Fix dabei sind u. a. Anneliese Rohrer, Oliver Pink und aus Kärnten zugeschaltet Eva Weissenberger.
Auch die "Zeit im Bild", die "ZiB 20" und die "ZiB-Flashes" bringen aktuelle Berichte zu den Wahlgängen. Eine von Armin Wolf präsentierte "ZiB 2 spezial" startet um 21.50 Uhr. Ein von Ingrid Thurnher geleitetes "im ZENTRUM" um 22.15 Uhr über die möglichen Auswirkungen der Landtagswahlen beschließt die Berichterstattung in ORF 2 am Wahltag.
Wie nach wichtigen Wahlgängen üblich, präsentiert der "Report" bereits am Montag, dem 4. März, um 21.10 Uhr in ORF 2 Reportagen und Analysen über die Wahlentscheidungen in beiden Bundesländern und deren Auswirkungen auf die Bundespolitik. Auch die ORF-Landesstudios in Niederösterreich und Kärnten, sowie die ORF-Radios, ORF.at und ORF TELETEXT stehen ganz im Zeichen der Urnengänge.

Der Wahltag im Landesstudio Niederösterreich

Am Wahlsonntag, dem 3. März, berichten die Redakteurinnen und Redakteure des Landesstudios ausführlich über den Urnengang in Niederösterreich.

Im Fernsehen werden nach der ersten NÖ-Hochrechnung um 17.00 Uhr im Rahmen der verlängerten "ZiB" in ORF 2, ab 18.30 Uhr im Rahmen einer regionalen Sondersendung und dann um 19.00 Uhr in "NÖ heute", jeweils in ORF 2 N ausführliche Berichte und Reportagen, Trends, Detailergebnisse aus den Bezirken und Gemeinden und schließlich das vorläufige Endergebnis präsentiert. Dazu gibt es Interviews mit den Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten, Live-Schaltungen in die Parteizentralen und Analysen von Expertinnen und Experten.

Auch Radio Niederösterreich steht in einer Sondersendung zur Landtagswahl von 16.00 bis 20.00 Uhr ganz im Zeichen der Wahlentscheidung - mit ausführlichen Informationen zur vollen und zur halben Stunde, der ersten Hochrechnung um 17.00 Uhr, weiteren Hochrechnungen, Detailergebnissen, Reportagen aus allen Landesvierteln sowie dem vorläufigen Endergebnis. Dazu kommen Reaktionen der Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten und die der wahlwerbenden Parteien.

Alle Gemeindeergebnisse und die Vergleichszahlen zur Landtagswahl 2008 bietet das Internet unter noe.ORF.at.

Der Wahltag im Landesstudio Kärnten

Am Wahlsonntag, dem 3. März, wird der ORF Kärnten in allen drei Medien - TV, Radio und Internet - ausführlich über den Ausgang der Landtagswahl berichten. Die erste Hochrechnung wird im Rahmen der bundesweiten Wahl-Sondersendung live aus dem Spiegelsaal der Landesregierung präsentiert. Bis 18.25 Uhr folgen dabei kontinuierlich Detailergebnisse, Hochrechnungen, Interviews, Analysen und das vorläufige Endergebnis aus Kärnten.

Nach der bundesweiten TV-Wahlberichterstattung folgen in einer regionalen Wahl-Sondersendung ab 18.25 Uhr und in "Kärnten heute" ab 19.00 Uhr in ORF 2 Reportagen vom Wahltag, Detailergebnisse aus den Bezirken und Städten, Reaktionen aus den Parteizentralen und Interviews mit den Spitzenkandidaten und Politologen.

Aus dem Spiegelsaal melden sich Chefredakteur Bernhard Bieche und Christof Glantschnig

Auch Radio Kärnten berichtet in einer Wahl-Sondersendung von 16.00 bis 20.00 Uhr live aus dem Spiegelsaal der Landesregierung. Zusätzlich zu den aktuellen Hochrechnungen liefert Radio Kärnten alle Ergebnisse aus den 132 Kärntner Gemeinden. Dazu gibt es Interviews mit den Spitzenkandidaten, Reportagen, Analysen, Reaktionen aus der Bundespolitik und das vorläufige Endergebnis der Landtagswahl.

Live zu sehen und zu hören sind die Sendungen auch in der ORF-TVthek bzw. auf kaernten.ORF.at. Alle Gemeindeergebnisse und die Vergleichszahlen zur Landtagswahl 2009 sind im Internet unter kaernten.ORF.at abrufbar.

ORF-Radios berichten umfassend über die Landtagswahlen in Kärnten und Niederösterreich

Die ORF-Radios Ö1, Ö3, FM4 und die ORF-Regionalradios berichten umfassend über die Landtagswahlen in Kärnten und Niederösterreich -im Vorfeld und am Wahltag selbst. Am Wahltag beginnt die ausführliche Live-Berichterstattung auf Ö1 diesmal um 15.59 Uhr. Moderator Wolfgang Wittmann wird unmittelbar vor Wahlschluss in Kärnten zu einem Ö1-"Sonderjournal" begrüßen, exakt um 16.00 Uhr heißt es dann "Mikro auf!" für Innenpolitikredakteur Peter Daser mit der ersten Hochrechnung des Tages. Schwerpunkt dieser "Journal"-Ausgabe (bis 16.10 Uhr) ist natürlich Kärnten, geplant sind erste politische Reaktionen aus Klagenfurt und aus den jeweiligen Mutterparteien im Bund. Wie diese Stellungnahmen und die ersten Zahlen einzuordnen sind, klärt Wolfgang Wittmann im "Journal"-Studio mit zwei Experten -Politikwissenschafter Anton Pelinka und Ö1-Innenpolitikredakteur Stefan Kappacher. Die erste Niederösterreich-Hochrechnung kommt pünktlich zum Wahlschluss um 17.00 Uhr. Diese Zahlen und die daraus resultierenden Reaktionen aus St. Pölten werden den Beginn des "Journal um fünf" dominieren. Anschließend liefert das Ö1-Info-Team bis 17.30 Uhr stets neue Hochrechnungen, Reaktionen und Analysen zu beiden Landtagswahlen. Aktualisiert, ergänzt und zusammengefasst werden alle relevanten Informationen nochmals im "Abendjournal" (18.00 Uhr), in einem "Sonderjournal" (19.00 Uhr) sowie in den stündlichen Abend-Nachrichten.

Wie in der Nacht einzelne Erfolge gefeiert oder Niederlagen betrauert worden sind, gibt es am 4. März im "Morgenjournal" (7.00 Uhr) bei Andrea Maiwald zu hören. Zusätzlich zu diesen ausführlichen akustischen Stimmungsbildern wird das Ö1-Info-Team die interessantesten Wählerströme zusammenfassen und neue, ergänzende Stellungnahmen einholen. Live-Analysen kommen wie tags zuvor vom Duo Kappacher-Pelinka. Gelegenheit zur ausführlichen Live-Diskussion bringt schließlich die "Journal Panorama"-Runde (18.25 Uhr) am Montagabend. Denn spätestens wenn im Lauf des Tages Parteisitzungen in Kärnten und Niederösterreich erste Konsequenzen beschließen, dreht sich innenpolitisch alles nur mehr um eine Frage: Was bedeuten die Urnengänge vom Vortag für die Nationalratswahl im Herbst? Wahlservice bietet selbstverständlich auch oe1.ORF.at: Dort gibt es wie immer die wichtigsten Details und Beiträge zum Nachlesen. Oder man hört unter "7 Tage Ö1" gleich alle versäumten "Journal"-Ausgaben nach.

Auch die anderen ORF-Regionalradios werden am Wahltag ihre Berichterstattung zur vollen Stunde wieder ausbauen und um 16.00, 17.00, 18.00 und 19.00 Uhr verlängerte Sonderjournale senden. Die Live-Einstiege aus dem Rechenzentrum übernimmt wieder Fabio Polly, die innenpolitischen Analysen kommen bewährt von Wolfgang Werth, der live im Studio steht. Auch die Frühsendungen am Folgetag um 7.00 und 8.00 Uhr werden verlängert.

Hitradio Ö3 informiert am Wahltag ausführlich in Ö3-Sonderjournalen um 16.00, 17.00, 18.00 und 19.00 Uhr, dazu gibt es halbstündliche Nachrichten-Updates um 16.30, 17.30 und 18.30 Uhr sowie verlängerte Ö3-Nachrichten bis Mitternacht. Von den ersten Prognosen bis zu ausführlichen Analysen und Reaktionen auf das Wahlergebnis:
Ö3-Innenpolitikexperte Klaus Webhofer analysiert die aktuellen Hochrechnungen und Ergebnisse. Zudem melden sich Ö3-Reporter/innen aus den Wahlzentralen in beiden Bundesländern und berichten laufend über die jeweils aktuellen Ergebnisse. Ö3-Kärnten-Reporter Gerhard Petschar und Ö3-Niederösterreich-Reporterin Julia Schmuck berichten am Wahlabend und im "Ö3-Wecker" am Morgen nach der Wahl von den spannendsten Schauplätzen des Wahl-Wochenendes.

FM4 meldet sich am Wahlsonntag, dem 3. März, mit allen Ergebnissen und nach der Wahl mit Nachberichten und Analysen. Nach den englischen Nachrichten zur vollen Stunde werden am Wahlnachmittag/-abend deutsche Kurz-Nachrichten gesendet.

Die Wahlen auf ORF.at, in der ORF-TVthek und im ORF TELETEXT

Zentrales Element der ORF.at-Berichterstattung am Wahlabend ist eine interaktive Karte, die Hochrechnungen und Ergebnisse visualisiert. Bezirks- und Gemeindeergebnisse sowie begleitende Daten wie Wahlbeteiligung, ungültige Stimmen etc. können bequem via Klick auf den jeweiligen Bezirk abgerufen werden. In umfassenden Storys werden die Wahlergebnisse analysiert sowie politische Reaktionen und Pressestimmen zusammengefasst.
In der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) werden alle regionalen und überregionalen TV-Sendungen des ORF im Vorfeld und am Wahlabend als Live-Stream und als Video-on-Demand bereitgestellt, ein Themenschwerpunkt fasst alle Sendungen zentral zusammen.
Das neue "ZiB Wahlservice" bietet Interessierten am Wahlabend erstmals die Zusendung von Hochrechnungen und vorläufigem Endergebnis per SMS (Anmeldung über insider.ORF.at).

Der ORF TELETEXT informiert auf seinen Innenpolitikseiten aktuell und umfassend über den Wahlkampf in beiden Bundesländern, liefert am Wahlabend stetig Hochrechnungen und Ergebnisse, bietet Wahlanalysen und präsentiert Reaktionen. Ab Seite 500 werden darüber hinaus in bewährter Weise alle Detailergebnisse bis zur Gemeindeebene abrufbar sein.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008