Foglar zu EU-Jugendgarantie: Gutes Signal, konkretere Schritte

Brauchen verbindliche Regelungen und klar gewidmetes Geld

Wien (OTS/ÖGB) - "Es ist erfreulich, dass unser jahrelanger Ruf nach Maßnahmen für Jugendbeschäftigung nun auch die EU-Gremien erreicht hat", sagt ÖGB-Präsident Erich Foglar zur heute von den EU-Sozialministern vereinbarten Jugendgarantie. "Die österreichische Ausbildungsgarantie zeigt, dass das der richtige Weg ist: Wir haben eine der niedrigsten Arbeitslosenraten bei Jugendlichen in der EU." Allerdings verlangt Foglar verbindliche Regelungen, mit bloßen Empfehlungen an die Mitgliedsstaaten sei es nicht getan.

Mit den im EU-Budget - das allerdings noch nicht beschlossen sei -fixierten 6 Milliarden Euro für Jugendbeschäftigung sei die Jugendgarantie zumindest ein weiteres positives Signal aus Europa. "Es ist wichtig, dass die Menschen, vor allem die jungen, endlich sehen und spüren, dass man sich auch um ihre Zukunft kümmert, und nicht nur um jene der Banken, Märkte und Finanzplätze", sagt Foglar. Er verweist auf die Aktionstage des Europäischen Gewerkschaftsbundes am 13. und 14. März im Vorfeld des EU-Frühjahrsgipfels. "Wäre die Jugend eine Bank, hättet ihr sie schon längst gerettet - mit dieser Aussage der Gewerkschaftsjugend werden GewerkschafterInnen in Österreich mehr Engagement und konkretere Schritte zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit in der EU einfordern. Wir werden die Europäischen Sozialminister gerne unterstützen, wenn es darum geht, aus den Empfehlungen verbindliche Regelungen in allen Mitgliedstaaten zu machen."

Die Jugendgarantie sei ein wichtiges Signal an die jungen Menschen, dem allerdings konkrete Schritte folgen müssten, so Foglar. "Das kann nur der Startschuss gewesen sein, die Strecke ist noch weit. Wir erwarten, dass die Rettung von Europas Jugend jetzt endlich den gleichen Stellenwert bekommt wie die Rettung der Banken und die Beruhigung der Märkte. Die Gewerkschaften stehen zu Europa, und mit verbindlichen Regelungen zur Schaffung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen für junge Menschen könnten wir die europäische Idee auch ihnen näher bringen."

INFO:
Aktionstage des Europäischen Gewerkschaftsbundes (EGB) am 13. (national) und 14. (Brüssel) März, Aktion in Wien: 13. März, 10 Uhr, Wipplingerstraße
www.etuc.org

Rückfragen & Kontakt:

Nani Kauer, MA
ÖGB-Kommunikation
0664 6145 915
www.oegb.at
www.facebook.at/oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001