ÖH präsentiert Gender Budgeting Bericht

Analyse des Budgets der ÖH Bundesvertretung ist emanzipatorisches Pilotprojekt

Wien (OTS) - Die Österreichische HochschülerInnenschaft präsentierte heute die Ergebnisse einer umfassenden geschlechtergerechten Analyse ihres Budgets durch Wissenschafterinnen der Wirtschaftsuniversität Wien. "Die ÖH Bundesvertretung versteht Feminismus als Querschnittsmaterie und versucht diesem Anspruch sowohl in den eigenen Arbeitsprozessen als auch in den politischen Forderungen gerecht zu werden und Frauen aktiv zu fördern. Der Spagat zwischen Anspruch und Realität ist aber nicht immer ein leichter. Der löblichste Vorsatz wird zur leeren Phrase, wenn ihm nicht reflexive Prozesse gegenüberstehen, die es ermöglichen die Lücke zwischen Theorie und Praxis zu schließen", erklärt Angelika Gruber vom Vorsitzteam der ÖH die Motivation hinter der Budgetanalyse.

"Grundlegendes Ziel von Gender Budgeting ist es, öffentliche Gelder im Sinne einer Förderung von Gleichstellung einzusetzen. Es geht dabei aber nicht um die Erstellung separater Budgets für Frauen, sondern um die Erweiterung traditioneller Budgetgestaltung um die Geschlechterperspektive", so Katharina Mader, die das Forschungsprojekt leitete. "Ziel der gegenwärtigen Analyse war es, im Arbeitsumfeld der ÖH Bundesvertretung mehr Transparenz, Partizipation, Nachvollziehbarkeit und Gleichstellung im Zuge des Budgetprozesses zu ermöglichen. Eine derartig umfassende und verschränkte Analyse wie die der ÖH Bundesvertretung kann als emanzipatorisches Pilotprojekt betrachtet werden und sollte auch für andere öffentliche Institutionen Vorbildcharakter haben."

"Wir nehmen die Ergebnisse und die daraus abgeleiteten Empfehlungen sehr ernst und wollen noch in dieser Exekutivperiode Konzepte erarbeiten, die auch unsere NachfolgerInnen dabei unterstützen sollen einen geschlechtergerechten Budgetprozess zu ermöglichen", so Gruber. "Die zentrale Motivation hinter der Analyse, grundlegende Informationen zu Gender Budgeting und mögliche Maßnahmen, die auch von lokalen ÖH Vertretungen umgesetzt werden können, wurden bereits in Form einer Broschüre publiziert die auch online verfügbar ist."

Gender Budgeting Bericht: http://bit.ly/15Sgugv
Gender Budgting Broschüre: http://bit.ly/Vc7Gz1

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH)
Johanna Griesmayr, Pressesprecherin
Tel.: 0676 888 52 212
johanna.griesmayr@oeh.ac.at
http://www.oeh.ac.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001