Lopatka: "Solide Beziehungen zu Katar wirtschaftlich ausbauen"

Staatssekretär traf Emir von Katar und Außenstaatssekretär zu Arbeitsgespräch

Wien (OTS) - Wien, 28. Februar 2013 - Am Rande des 5. Globalforums der Allianz der Zivilisationen der Vereinten Nationen (UNAOC) traf Staatssekretär Reinhold Lopatka den Emir von Katar, Scheich Hamad bin Khalifa al-Thani, und führte ein Arbeitsgespräch mit dem katarischen Außenamtsstaatssekretär Khalid Bin Mohammad Al Attiyah.
"Katar hat das letzte große Staatentreffen der Allianz ausgerichtet und stellt mit Nassir Al-Nasser den neuen Hohen Repräsentanten der UNOAC. Dieses Interesse am Dialog verbindet uns. Österreich ist auch am Abschluss eines Kulturabkommens mit Katar interessiert", betonte der Staatssekretär.
"Die Eröffnung unserer Botschaft in Doha Ende 2011 hat unseren bilateralen Beziehungen mit Katar neuen Schwung verliehen. Der gemeinsam mit der Außenwirtschaft Österreich genutzte Standort in Doha ermöglicht uns, das Marktpotential in Katar voll auszuschöpfen", so Lopatka. 60 österreichische Firmen sind bereits in Katar vertreten, 13 davon haben dort einen permanenten Sitz im Kleinstaat. "Bis jetzt zeigt Katar vor allem Interesse an österreichscher Expertise im Bereich der Infrastrukturentwicklung, im Zulieferbereich für die Erdgasindustrie und in der Medizintechnik. Besonders die Austragung der Fußballweltmeisterschaft 2022 wird österreichischen Unternehmen große Chancen bieten", hielt der Staatssekretär fest. "Unsere Erfahrung und unser Know-how bei der Planung, Infrastrukturentwicklung und Organisation von Großsportveranstaltungen bieten wir Katar an", so Lopatka weiter. Thema des Arbeitsgesprächs waren außerdem die Situationen in Syrien und in den palästinensischen Gebieten.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: +43(0)501150-3320; F:+43(0)501159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at, http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001