Sportstadtrat Oxonitsch beim Austrian Athletics Award

Wien (OTS) - Sportstadtrat Christian Oxonitsch besuchte gestern Montag den Austrian Athletics Award im "Haus des Sports". Bei der Veranstaltung des Österreichischen Leichtathletik Verbandes (ÖLV) bekamen die Hürdensprint-Olympiafinalistin Beate Schrott und der Mittelstreckenläufer Andreas Vojta die Auszeichnung "Österreichs Leichtathleten des Jahres" Österreichs herausragende Nachwuchs-Athleten wurden Ivona Dadic, die jüngste olympische Siebenkämpferin in London 2012, und Nikolaus Franzmair. Letzterer schaffte es im Vorjahr bei der U20-WM über 800 Meter ins Semifinale und wird in wenigen Tagen als gerade erst 18-Jähriger bei der Hallen-EM in Göteborg antreten. Günther Matzinger, der Paralympics-Sieger über 400 Meter und 800 Meter von London 2012, wurde als Leichtathletik-Botschafter des Jahres ausgezeichnet.

Olympia als Chance für die Leichtathletik

Sportstadtrat Oxonitsch nutzte die Gelegenheit um auf die Vorteile einer etwaigen Bewerbung Wiens bei den Olympischen Sommerspielen 2028 hinzuweisen: "Wir haben das Thema Olympia in die Volksbefragung aufgenommen um zu erfahren ob wir bei diesem Projekt den Rückhalt der Bevölkerung haben. Klar ist aber, daß Olympia in Wien viele wichtige Impulse und Verbesserungen für den Sport in unserer Stadt bringen würde. Es geht bei Olympia ja nicht nur um Wettkampfstätten, sondern natürlich auch um Trainingseinrichtungen. Die kämen nicht nur den heute anwesenden Athletinnen und Athleten, sondern auch denen von morgen zugute. Ich gratuliere jedenfalls allen Preisträgerinnen und Preisträgern des heutigen Abend sehr herzlich und wünsche Ihnen auf Ihrem weiteren Lebensweg viel Erfolg!", so der Sportstadtrat abschließend.

ÖLV-Präsident Ralph Vallon unterstrich in seiner Rede den Bedarf nach Trainingsstätten in Österreich: "Österreichs Leichtathletik hat viel Erfreuliches vorzuweisen, an der Spitze wie in der Breite. Ein Blick zurück auf das Olympiajahr 2012 zeigt das genauso wie die aktuelle Saison. Beate Schrott und Andreas Vojta haben erst kürzlich neue Rekorde aufgestellt. Wir sind auf einem sehr guten Weg und dürfen uns auf die bevorstehende Hallen-EM freuen. Die Trainingsbedingungen gerade in Wien und die Betreuungsmöglichkeiten sind aber noch lange nicht so, wie wir es brauchen. Auch aus diesem Grund wären Olympische Spiele in Wien natürlich ein großer Gewinn."

Ehrungen für Trainer- und Athletenlegende

Der erstmals vergebene "Austrian Athletics Coaching Award" ging an Hubert Millonig. Der erfolgreichste österreichische Trainer im Mittel- und Langstreckenlauf begleitet seit über drei Jahrzehnten Läufer aller Leistungskategorien beim Erreichen ihrer Ziele, bis hin zu Olympiamedaillen, EM-Titel und nationalen Rekorden.

Ein emotionaler Höhepunkt des Abends war die Überreichung des "Austrian Athletics Milestone" an Eva Janko. Die Athletin wurde 1968 im Speerwurf Olympia-Dritte.

Unter den Gästen waren auch Univ. Prof. Dr. Helmut Digel (IAAF Council Mitglied), BM a.D. Maria Rauch-Kallat (Präsidentin des Österreichischen Paralympischen Comités), Dr. Peter Mennel (Generalsekretär ÖOC), Mag. Hans-Peter Trost (ORF Sportchef), Toni Schutti (Geschäftsführer Österreichische Sporthilfe), Ilona Gusenbauer (ehem. Hochsprung Weltrekordlerin), Mag. Rudi Klaban (Mittelstreckenrekordler und dreifacher Olympiateilnehmer), Eva Janko (Olympia-Dritte im Speerwurf 1968), Hubert Millonig (Österreichs erfolgreichster Lauftrainer), Wolfgang Layr), Ilse Dippmann (Österreichischer Frauenlauf), Andreas Schnabl (Österreichischer Frauenlauf), Mag. Sonja Spendelhofer (ÖOC Vorstandsmitglied) und Mag. Petra Huber (Österreichisches Paralympisches Comité).

Pressebild demnächst unter http://www.wien.gv.at/pressebilder abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Florian Weis
Mediensprecher Stadtrat Christian Oxonitsch
+43 1 4000 81440
Tel.: +43 676 8118 81440
florian.weis@wien.gv.at
http://www.oxonitsch.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013