FPÖ-Mölzer: Trotz medialer Kampagne haben Italiener gegen Linksrutsch gestimmt

Europas Linke hat Wahlergebnis zu respektieren - Vorgezogene Neuwahlen, mit denen zu rechnen ist, werden wieder Mehrheit für Mitte-Rechts-Bündnis bringen

Wien (OTS) - Die Kampagne linker Medien und des EU-Establishments gegen Silvio Berlusconis Mitte-Rechts-Bündnis habe nicht den gewünschten Erfolg gebracht, sagte der freiheitliche Delegationsleiter im Europäischen Parlament, Andreas Mölzer, zum Ausgang der Parlamentswahlen in Italien. "Einmal wurde Berlusconi als sabbernder Lustgreis, ein anderes Mal als Anti-Europäer dargestellt. Genützt hat es allerdings nichts", fügte Mölzer hinzu.

Denn die Italiener hätten, so der freiheitliche EU-Mandatar, Berlusconi und seinen Koalitionspartner wie der Lega Nord ihr Vertrauen geschenkt. "Im Abgeordnetenhaus liegt das Mitte-Rechts-Bündnis nur knapp hinter der Linken, und im Senat hat die Rechte die Mehrheit. Damit haben die Italiener klar und deutlich zum Ausdruck gebracht, dass sie keinen Linksrutsch wollen. Und das hat die vereinigte Linke in der EU zur Kenntnis zu nehmen", betonte Mölzer.

Weiters erklärte der freiheitliche Europaabgeordnete, dass die Italiener wohl bald wieder zu den Urnen schreiten werden. "Die Parlamentswahl hat eine Pattstellung gebracht, und wenn ein Polit-Clown wie Beppe Grillo ein Viertel der Stimmen bekommt, wird das die Probleme des Landes mit Sicherheit nicht lösen können. Und wie die Aufholjagd Berlusconis und seiner Bündnispartner gezeigt hat, werden vorgezogene Neuwahlen, mit denen zu rechnen ist, wieder eine klare Mehrheit für die Rechte bringen", schloss Mölzer.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0004