Energiewende beim Heizen rechnet sich

Europäische Pelletszene trifft sich in Wels

Wels (OTS) - Das oberösterreichische Wels wird ab Mittwoch dieser Woche wieder Treffpunkt der internationalen Pelletwirtschaft. Für die 100.000 österreichischen Pellethaushalte rechnet sich die Energiewende: Sie ersparen sich zusammen ca. Euro 220 Mio. pro Jahr im Vergleich zu Heizöl. In Europa werden bereits 7 Mio. Tonnen Holzpellets verheizt. Die bedeutendsten Märkte sind neben Österreich und Deutschland Schweden, Dänemark und Italien.

Die Welser Energiesparmesse, die am Mittwoch ihre Tore öffnet gilt international als die wichtigste Messe für Pelletheizkessel. Traditionell findet neben der Messe am 27.-28.2. auch die Europäische Pelletskonferenz statt. Heuer kommt es in Wels überdies auch zu einem Treffen aller Europäischen Pelletverbände im Rahmen des Dachverbandes European Pellet Council.

Energiewende rechnet sich

In Österreich heizen bereits 100.000 Haushalte mit Pellets. Gegenüber Heizöl sparten diese Haushalte im vergangenen Jahr zusammen ca. Euro 220 Mio. Die österreichischen Pelletkesselhersteller und ihre Partnerinstallateure erzielten 2012 in Österreich bei einem Umsatzwachstum von über 20% einen Gesamtumsatz von rund 200 Mio. Euro. Die Pelletproduzenten und Händler erzielten zusammen einen Umsatz von knapp unter 200 Mio. Euro.

Christian Rakos, Präsident des European Pellet Councils und Geschäftsführer von proPellets Austria: "Immer wieder wird behauptet die Energiewende können wir uns nicht leisten. Das Gegenteil ist der Fall: die 100.000 Haushalte, die in Österreich mit Holzpellets heizen haben sich im vergangenen Jahr im Vergleich zu Heizöl rund 200 Millionen Euro erspart. Die Pelletwirtschaft stellt eine beträchtliche heimische Wertschöpfung dar."

Internationales Wachstum

Die hohen Ölpreise haben nicht nur die heimische Pelletwirtschaft beflügelt. Auch Martin Bentele, geschäftsführender Vorsitzender des deutschen Pelletverbandes DEPV und Vorstandsmitglied des European Pellet Council ist zufrieden: "Wir gehen für 2012 von rund 30% Verkaufswachstum bei Pelletheizungen in Deutschland aus."
Selbst in den krisengeschüttelten Mittelmeerländern Griechenland, Italien und Spanien boomen Holzpellets. Der einfache Grund: die niedrigeren Kosten und der hohe Komfort. Pelletkaminöfen, die im Mittelmeerraum den Pelletmarkt dominieren, bieten gegenüber Stückholzöfen einen wesentlich geringeren Brennstoffverbrauch, eine gleichmäßige Wärmeabgabe sowie eine automatische Zündung an. Über eine Million Haushalte heizen in Italien bereits mit Pelletkaminöfen. Die Nachfrage nach Holzpellets als Brennstoff in Europa wuchs im vergangenen Jahr um rund 900.000t. Von diesen werden etwa 500.000t in Pelletkaminöfen und 400.000t in Pelletzentralheizungskesseln genutzt. Insgesamt werden in Europa bereits über 7 Millionen Tonnen Holzpellets zum Heizen genutzt. Die bedeutendsten Märkte sind neben Österreich und Deutschland Schweden, Dänemark und Italien.

Rückfragen & Kontakt:

Christian Rakos
rakos@propellets.at
Tel +43 2233 70146
Mobil +43 664 514 6412

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PEL0001