Tierwaise "Cindy" auf dem Weg der Besserung - Liebevolle Betreuung und Kompetenz auf den "Assisi-Höfen" zeigen Wirkung

Salzburg (OTS) - Die Mischlingshündin, deren Frauchen kürzlich tragisch ums Leben kam, wurde von der "Assisi-Hof" Tierrettung abgeholt, tierärztlich versorgt und auf einem "Franz von Assisi-Hof" des Österreichischen Tierschutzvereins untergebracht. Obwohl die Hündin mit ihren drei Jahren noch ein langes Leben vor sich hat, ist sie derzeit von den Ereignissen und dem Ortswechsel so traumatisiert, dass sie noch nicht vergeben werden kann. "Wir haben viel mit ihr gearbeitet und langsam freut sie sich, wenn jemand kommt", schildert Uwe Gottschalk von der "Assisi-Hof" Tierrettung Cindy's Zustand. Er und die Hundetrainerin Sonja Trailovic vom Österreichischen Tierschutzverein versuchen nun, Cindy langsam an fremde Personen, Orte und Situationen zu gewöhnen. Die Hündin kannte bisher nur den Hof, auf dem sie Zuhause war, und ihr Frauchen.

Die "Assisi-Hof" Tierrettung des Österreichischen Tierschutzvereins ist zu jeder Tages- und Nachtzeit unermüdlich im Einsatz, bei jedem Wetter, an 365 Tagen im Jahr. Wenn möglich werden die Tiere nach notwendiger Behandlung und Pflege wieder an ein neues, liebevolles Zuhause vermittelt bzw. ausgewildert. "In jedem Fall sind die Rettungsteams darum bemüht, Tierleid in jeglicher Form zu mildern bzw. abzustellen. Davon profitieren Wild- und Haustiere - egal welcher Art und Größe - tagtäglich!", so Uwe Gottschalk abschließend.

Mehr Informationen, Bilder & Videos finden Sie auf www.tierschutzverein.at!

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Tierschutzverein
Janina Koster, Bakk. Phil.
Telefon: 0662 - 843 255 - 20
Mail: koster@tierschutzverein.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSV0001