Spanien als wirtschaftliches Sprungbrett nach Lateinamerika und Nordafrika

Österreichische Anwaltskanzleien knüpfen Kontakte mit spanischen Partnern im Zuge einer Marktsondierungsreise der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA

Wien (OTS/PWK097) - Die wirtschaftlich angespannte Situation und sinkenden Absätze im Inland veranlassen spanische Unternehmen, ihre Anstrengungen im Export zu verstärken. Dabei entdecken sie Österreich zunehmend als Hub für ihre Lieferungen nach Osteuropa sowie als geeigneten Ort für einen Firmensitz sowie Beteiligungen und Niederlassungen. "Umgekehrt setzen spanische Unternehmen erfolgreich Projekte in Lateinamerika und Afrika um. Die historisch gewachsenen, guten Beziehungen in Übersee machen spanische Firmen somit zu idealen Partnern für österreichische Unternehmen, die nach Lateinamerika oder Nordafrika expandieren wollen", sagt Michael Spalek, österreichischer Wirtschaftsdelegierter in Madrid. Gerade Anwaltskanzleien haben eine Schlüsselfunktion bei erfolgreichen Projekten in beide Richtungen. Aus diesem Grund veranstaltet das österreichische AußenwirtschaftsCenter Madrid und die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA der WKÖ diese Woche eine Marktsondierungsreise zum Thema "Kooperationschancen mit spanischen Anwaltskanzleien".

Spalek: "Die teilnehmenden österreichischen Kanzleien werden diese Synergien nützen, sich über das spanische Rechtssystem informieren, sich potentiellen Partnerkanzleien vorstellen, mit Entscheidungsträgern networken und Erfahrungen austauschen. Sie lernen von "Best-practice" Beispielen österreichischer Unternehmen bei multinationalen Unternehmen mit Sitz in Spanien und loten bei einem Besuch der interamerikanischen Entwicklungsbank in Madrid ihre Möglichkeiten aus." Mehr als 50 an Kooperationen interessierte spanische Anwälte haben sich dank der Zusammenarbeit mit der Rechtsanwaltskammer Madrid und der Österreichisch-Spanischen Juristenvereinigung beim Networking-Event angemeldet. Die Marktsondierungsreise läuft im Rahmen der Internationalisierungsoffensive "go international" des Wirtschaftsministeriums und der WKÖ. (BS)

Rückfragen & Kontakt:

Außenhandelsstelle Madrid
Mag. Michael Spalek
Tel.: +34 91 556 43 58
madrid@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004