SCHLUSSBERICHT "Bauen & Energie Wien 2013" in der Messe Wien

Messemotto "Besser leben" hat aktuellen Trend getroffen

Messe Wien (OTS) - "Bauen & Energie Wien" ist Ostösterreichs bedeutendste Bau- und Energiesparmesse +++ 600 Aussteller aus dem In-und Ausland in den Hallen A, B, und C der Messe Wien +++ Trotz schneereichen Wetters 5 % Besucherplus gegenüber Vorjahr = insgesamt 48.600 Besucher +++ Top-Themen: Sicherheit, Haustechnik, Energieeffizienz, Verwirklichung des eigenen Wohntraums +++

WIEN (25. Februar 2013). - Der starke Schneefall zu Beginn des Wochenendes und die dadurch verursachten Anreiseschwierigkeiten für Besucher*) aus Niederösterreich und dem Burgenland konnte der hohen Besucherfrequenz bei der "Bauen & Energie Wien" nichts anhaben. Bereits am ersten Messetag (Donnerstag, 21. Feb.) strömten Tausende Besucher zur "Bauen & Energie Wien 2013" in die Messe Wien. Und am Abend des Messeschlusstags (Sonntag, 24. Februar) stand fest: Trotz widriger Wetterbedingungen konnte ein signifikantes Besucherplus von 5,1 % gegenüber dem Vorjahr erzielt werden. Insgesamt 48.613 Menschen frequentierten die Präsentationen der rund 600 Aussteller aus dem In-und Ausland, die auf 45.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ihre Neuheiten und aktuellen Produkte, Sortimente und Systeme zu allem zeigten, was mit Bauen, Renovieren und Energiesparen zu tun hat.

Hoher Anteil an Fachbesuchern

"Wir freuen uns mit den Ausstellern und mit den Besuchern über den guten Erfolg der diesjährigen 'Bauen & Energie Wien'", sagt Dir. Johann Jungreithmair, CEO von Veranstalter Reed Exhibitions Messe Wien. Besonders erfreulich sei, so der Reed-Chef, dass eine überwältigende Mehrheit der Messebesucher, nämlich drei Viertel, Interessenten waren, die entweder bereits Investitionsvorhaben laufen haben oder solche in diesem Jahr angehen wollen. Zum Verlauf der Messe fügt Johann Jungreithmair hinzu: "Die Spitzenposition der 'Bauen & Energie Wien' als führende Bau- und Energiesparmesse Ostösterreichs ist abermals nachdrücklich bestätigt worden, was auch der relativ hohe Anteil von fast 6.000 Fachbesuchern beweist." Tatsächlich war rund jeder achte Besucher vom Fach, ob Architekt oder Planer, Baumeister, Elektriker oder Installateur. Viele Fachbesucher waren am ersten Messetag der Einladung zahlreicher Aussteller zum Branchenabend gefolgt.

"Besser leben" nicht nur Messemotto, sondern breiter Trend

Mit dem Messemotto "Besser leben - gesund, sicher und leistbar wohnen" hatte der "Bauen & Energie Wien"-Veranstalter Reed Exhibitions Messe Wien offensichtlich genau die Wünsche des Messepublikums getroffen. Dementsprechend umfangreich präsentierte sich das Angebot an Produkten und Lösungen der "Bauen & Energie Wien"-Aussteller. Der Fokus lag dabei auf mehr Umweltschutz, Ökologie und Nachhaltigkeit beim Bauen und Wohnen, auf Lösungen und Systemen zum Schutz der eigenen vier Wände und auf stärkerer Integration von intelligenter Haustechnik. Auch für all jene Messebesucher, die Informationen zur Finanzierung des eigenen Bauvorhabens oder Wohntraums einholen wollten, hatte die "Bauen & Energie Wien" mit einer Vielzahl an Beratungsstellen vorgesorgt. Unter anderem waren die Stadt Wien und der "Bauen & Energie Wien"-Kooperationspartner IBO-Österreichisches Institut für Baubiologie und -ökologie prominent vertreten. Beim IBO erhielten die Messebesucher zudem alle Informationen zum "Sanierungsscheck 2013", der für Sanierungen Förderungen bis zu 10.300 Euro gewährt.

Wie Gernot Blaikner, themenverantwortlicher Leiter des Geschäftsbereiches Messen bei Reed Exhibitions, berichtet, herrschte große Nachfrage bei den Themen rund ums Energiesparen: "Das Interesse galt hier beispielsweise dem Tausch der Wärmegewinnungsanlage auf ressourcenschonenden Techniken wie Pelletsheizungen, Photovoltaik oder Wärmepumpen. Derartige Systeme sind stark auf dem Vormarsch. Aber auch das Thema LED ist im Bewusstsein der Menschen angekommen, wie die lebhafte Nachfrage gezeigt hat." Gezeigt wurden den Messebesuchern auch unterschiedliche Fertig- und Passivhäuser, Ziegel, Dächer und Fassadensysteme sowie energieautarke Lösungen.

Es darf auch Luxus sein

Aber nicht nur Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit prägen den Trend, auch mehr Annehmlichkeit beim Wohnen ist angesagt. "Da darf ruhig ein bisschen Luxus mit dabei sein", sagt Messeleiter Max Poringer. "Großes Interesse galt Pools, Whirlpools, Winter- und Sommergärten oder innovativen Beschattungslösungen für den Außenbereich."

Wohnungseigentümern und Mietern bot die "Bauen & Energie Wien 2013" ebenfalls eine Fülle an Neuheiten, Produkten und Informationen. Nicht zuletzt beim Thema "Sicherheit zu Hause", wo das Interesse unter anderem Alarmanlagen, Sicherheitstüren und Sicherheitsfenstern galt. Doch auch - der nächste Sommer kommt bestimmt - das Thema Insektenschutz bei Fenstern und Türen war stark angesagt.

"Bauen & Energie Wien" ist erste Adresse für Häuslbauer, Umbauer und Renovierer

Auf den Punkt gebracht: Mit einem Mix aus Ausstellung, Live-Vorträgen und persönlichen Beratungsstellen, unter anderem zu den Themen Sicherheit, Ökologie, Energiesparen, hat sich die "Bauen & Energie Wien" auch 2013 als erste Adresse für Häuslbauer, Umbauer und Renovierer erwiesen. Der Termin im Februar ist als Startschuss für die kommende Bausaison freilich auch ideal gewählt.

Besucherbefragung dokumentiert Messeerfolg

Und was sagten die Messebesucher? Darüber geben am objektivsten die Ergebnisse der Besucherbefragung, durchgeführt vom unabhängigen Linzer market Institut, Auskunft. Dabei zeigten sich 85,3 Prozent der Befragten mit der Messe insgesamt sehr zufrieden (Noten 1 und 2; plus 3 = 99,4 %), fast alle (98,4 %) wollen die "Bauen & Energie Wien" im Bekannten- und Kollegenkreis weiterempfehlen, und 94,9 Prozent sagten, vom Besuch der Messe profitiert zu haben.

Neue Produkte hatten laut Befragung zwei Drittel (66,4 %) der Besucher entdeckt, neue Anbieter gut die Hälfte (51,8 %). Und 28,5 % der Messebesucher nutzten die "Bauen & Energie Wien 2013" gleich zu Käufen und Bestellungen vor Ort. Ein Viertel (25,7 %) der Befragten gab an, zu einem späteren Zeitpunkt auf Basis des Messebesuchs kaufen zu wollen. An der Spitze des Publikumsinteresses (Mehrfachnennungen möglich) stand mit deutlichem Abstand der Themenkomplex Heizen, Energie und Umwelttechnik (43 %), gefolgt von den Bereichen Baustoffe und -materialien (19,3 %), Elektro-, Haus- und Sicherheitstechnik (18,7 %), Türen und Fenster (15 %), Bauplanung, beratung und Architektur (13,5 %), Renovierung und Ausbau 8 %), Dachsysteme und Ziegel (7,7 %), Böden (7,5 %) sowie Bad/Sanitär (6,0 %).

Ausstellerstimmen bestätigen ebenfalls Erfolg der "Bauen & Energie Wien 2013"

"Unsere Erwartungen wurden bei weitem übertroffen, für uns der absolute Wahnsinn", sagte Günther Baumgarten, Geschäftsführer der Elektrohaus Handels- und Vertriebs GmbH & Co KG. "Besonders die Themen Sicherheit und Haustechnik waren stark nachgefragt. Man merkt, dass die Besucher sich in diesen zwei Bereichen immer besser auskennen."

"Wir konnten ganz klar feststellen, dass die Qualität der Besucher sehr hoch war und für uns genau die richtige Kundengruppe zur Messe kam", bestätigte Ing. Thomas Mader, Geschäftsführer von Stiebel Eltron GmbH am letzten Messetag. "Das Interesse für energiesparende Systeme, vor allem im Bereich Heizung und Warmwasserbereitung, und das vor allem mittels Wärmepumpe, ist ungebrochen. Die Wärmepumpe als Heizsystem hat sich etabliert." Als besonders auffallend hob Thomas Mader hervor, dass die "Bauen & Energie Wien"-Besucher bereits vorab bestens informiert waren. "Daher ist es wichtig, unsere Produkte und deren Vorteile hier bei der Messe zu präsentieren und dem Endverbraucher, der schlussendlich die Kaufentscheidung trifft, dementsprechend vorzustellen. Genau dafür ist das Instrument Messe die ideale Plattform. Von unserer Seite gibt's ein klares Bekenntnis zur Messe."

Ing. Emanuel Schaden vom Steinmetzmeisterbetrieb Johann Schaden erklärte im Interview: "Für uns war die 'Bauen & Energie Wien' recht erfolgreich. Wir schätzen, dass wir eine Frequenz von rund 150 Besuchern, mit denen wir eingehende Gespräche geführt haben, pro Tag hatten." Ihm sei aufgefallen, so Emanuel Schaden, dass Menschen heutzutage mehr Geld für ihr Eigenheim ausgeben, was direkt dem Umsatz des Familienbetriebs nützt. "Man renoviert viel mehr als bisher, viele bauen um, und man gibt dabei gerne mehr Geld für hochwertigere und schönere Materialien aus."

"Die Kundenveranstaltung am ersten Messetag (Donnerstag, 21. Februar) war für uns sehr gut. Aber auch Privatkunden haben unseren Messestand während der vier Messetage sehr gut angenommen. Dort konnten wir mit unseren Lagerhaus-Mitarbeitern vielfältige Neuerungen an Kunden weitergeben. Wir freuen uns aufs nächste Jahr und darauf, wieder bei der 'Bauen & Energie Wien' dabei zu sein und hoffen, dass diese ähnlich gut sein wird, wie die diesjährige Ausgabe", lobte Ing. Manfred Weißmann, Spartenleiter vom Lagerhaus St. Pölten.

"Wir waren mit der Messebesucher-Frequenz sehr zufrieden und konnten ein starkes Interesse in Richtung Sanierung beobachten. Für die Dämmstoffindustrie ist es somit wichtig, dass es weiterhin Förderungen gibt, welche die Motivation zu optimalen Dämmstoffstärken sowohl in Neubau als auch Sanierung sicherstellen", gab KommR Franz Hartmann, Vertriebsdirektor Saint-Gobain ISOVER Austria zur Auskunft.

"Messen und insbesondere eine Plattform wie die 'Bauen & Energie Wien' sind für uns eine der wichtigsten Marketingmittel überhaupt", sagte Gabriele Leibetseder, Prokuristin der Isocell VertriebsgmbH. "Die Messe ist die beste Möglichkeit, um Kundenströmungen und -Interessen zu verfolgen, das Image und das eigene Unternehmen zu präsentieren, einen guten Kontakt zu bestehenden Kunden zu pflegen als auch neue Kunden zu gewinnen." Nachhaltigkeit und Ökologie sind im Trend, das habe man während der "Bauen & Energie Wien 2013" sehr deutlich gemerkt, bestätigte Gabriele Leibetseder im Gespräch. "Die Bauherren sind sehr an Nachhaltigkeit, Ökologie und alternativen Lösungen interessiert. Sie kennen unser Produkt zum Teil schon sehr gut und wir merken, dass die letzten Jahre Messepräsenz gewirkt haben. Deshalb auf zum nächsten Jahr, wir sind fix wieder bei der 'Bauen & Energie Wien' dabei."

"Wohnen & Interieur" und neue "Wiener Immobilienmesse WIM"

Die nächsten großen Publikumsevents in der Messe Wien
Als nächste große publikumsoffene Fachmesse steht in der Messe Wien in wenigen Wochen die "Wohnen & Interieur 2013" am Programm. Rund 500 Aussteller werden bei Österreichs größter Messe für Wohn(t)räume, Design, Accessoires, Home Entertainment und Garten vom 9. bis 17. März ihr Angebot zeigen.
Am zweiten Wochenende der "Wohnen & Interieur", am 16. und 17. März 2013, findet im Congress Center der Messe Wien die Premiere der "WIM - Wiener Immobilienmesse" statt. Die "WIM" ist eine neue Messeplattform, die speziell auf den Bedarf von Immobilien-Privatkunden, also all jenen, die Wohnimmobilien anbieten oder suchen, zugeschnitten ist. Mit der Eintrittskarte der "Wohnen & Interieur" können Messebesucher ohne Aufpreis auch die neue "WIM" besuchen. (+++)

*) Bei allen personenbezogenen Bezeichnungen gilt die gewählte Form in Ausführung des Art. 7 B-VG auf Frauen und Männer in gleicher Weise.

Rückfragen & Kontakt:

Für weitere Presseinformationen wenden Sie sich bitte an:
Reed Exhibitions Messe Wien/Presse & PR:
Leitung: Mag. Paul Hammerl

Redaktion: Oliver-John Perry
Tel.: +43 (0) 1 727 20 2421

Organisation: Natascha Berger, BA
Tel.: +43 (0) 1 727 20 2420
E-Mail: presse@messe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | REW0001