Maschinenring ist verlässlicher Partner im Winterdienst

Bäuerliches Dienstleistungsunternehmen sorgt seit 16 Jahren für Sicherheit

Innsbruck (OTS) - Was wäre ein Winter ohne Winterdienst? Es gab Zeiten, in denen die Kinder morgens mit der Rodel in die Schule schlitterten. Wie ihre Eltern bei Schneelage einen Arbeitsplatz erreichen konnten, der nicht gerade um die Ecke lag, ist uns heute nicht mehr klar. Schon längst sorgt der Winterdienst dafür, dass Straßen und Wege von Schnee und Eis befreit sind und alle Ziele das ganze Jahr über erreichbar bleiben. Dabei ist der Winterdienst selbst nicht unbedingt sichtbar, wohl aber seine Ergebnisse.

Winterdienst heißt, die Umgebung von den Einflüssen des Winters zu befreien. Dabei wird Schnee verräumt und Salz oder Splitt gestreut. Es werden Dächer abgeschöpft und Eiszapfen entfernt. In erster Linie geht es darum, die Gefahren, die Schnee und Eis mit sich bringen, zu beseitigen und die Sicherheit auf Verkehrsflächen wieder herzustellen. Dabei kommen schweres Gerät mit Traktor und Schneepflug oder auch die einfache Handschaufel zum Einsatz. Doch wer erledigt all diese Arbeiten, zumeist in den frühen Morgenstunden, während die späteren Nutznießer noch schlafen? In Tirol gibt es einige Unternehmen, die Winterdienst anbieten. Eines der größten ist das bäuerliche Dienstleistungsunternehmen Maschinenring. Seit 16 Jahren räumen die Arbeiter des Maschinenrings Schnee im Auftrag von Gemeinden, Firmen und Privatkunden.

Der Winterdienst ist neben Grünraumdiensten wie Rasenpflege und Baumschnitt sowie Dienstleistungen in den Bereichen Forst und Biomasse das wichtigste Standbein des Maschinenring-Unternehmens MR-Service. Neben der jahrelangen Erfahrung und der guten technischen Ausrüstung punktet der Maschinenring vor allem mit einem innovativen Auftragsmanagement und der Verfügbarkeit von flexiblen und kurzzeitig abrufbaren Dienstleistern flächendeckend über das ganze Land. Die Zahlen sprechen für sich: Allein im letzten, schneereichen Winter 2011/2012 konnte der Maschinenring seinen Umsatz im Bereich Winterdienst im Vergleich zum Vorjahr verdoppeln. Bei der gestrigen Generalversammlung zeigte sich Geschäftsführer Hannes Ziegler zufrieden: "Die Zahlen zeigen, dass sich unsere Kunden auf den Maschinenring verlassen. Allein im letzten Wirtschaftsjahr hatten wir in Tirol 940 Winterdienst-Kunden." Dieser Erfolg führte zu einer Gesamtumsatzsteigerung von 25 Prozent. In konkreten Zahlen heißt dies: Mehr als 15 Mio. Euro Umsatz von Jänner bis Juli 2012 in allen gewerblichen Bereichen. Der Maschinenring resümierte am 21. Feber durch die interne Umstellung des Bilanzstichtages nur über ein Rumpfwirtschaftsjahr.

Landesobmann Hannes Haas hingegen betont die Rolle des Maschinenrings als Arbeitgeber im ländlichen Raum: "Durch unseren Erfolg tragen wir dazu bei, die Einkommenssituation von Landwirten zu verbessern. Unsere Dienstleister sind zum Großteil Bauern. Ohne dieses Zusatzverdienst müssten viele Bauernhöfe geschlossen werden." Im letzten Winter waren ca. 460 Dienstleister im Einsatz, die insgesamt knapp 54.000 Arbeitsstunden verrichteten. Auch heuer gibt es im Winter wieder viel zu tun. Allein im Dezember leisteten knapp 400 Arbeiter rund 10.000 Arbeitsstunden. 3.300 Tonnen Streusalz wurden ausgebracht und 1.500 Kunden brauchten sich wegen Schnee und Eis keine Sorgen machen. Extremsituationen wie im letzten Jahr, wo beispielsweise im Raum Kitzbühel zusätzliche Dienstleister aus Osttirol angereist waren, blieben im heurigen Durchschnittswinter bislang aus. Doch noch ist die kalte Jahreszeit nicht vorbei. Erst in knapp zwei Monaten werden beim Maschinenring Schneeschaufel und -pflug gegen Gartenschere und Rasenmäher ausgetauscht.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Karin Bachmann
Kommunikation
MR-Service Tirol reg.Gen.m.b.H.
Wilhelm-Greil-Straße 9
A-6020 Innsbruck
Tel. +43 59060 70090
M: +43 664 9606021
karin.bachmann@maschinenring.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MRO0001