"trend"-Umfrage: Österreicher halten Olympische Sommerspiele in Wien 2028 für eine gute Idee

West- und Südösterreicher sind positiver gestimmt als Ostösterreicher - extremes Altersgefälle

Wien (OTS) - Die mögliche Bewerbung für Olympische Sommerspiele 2028 in Wien spaltet Österreich, ergibt eine Umfrage des Linzer market-Instituts für das Wirtschaftsmagazin "trend". 45 Prozent der Österreicher halten die Austragung des Sport-Großevents in der Bundeshauptstadt für eine sehr gute bzw. gute Idee, nur 25 Prozent hingegen für eine schlechte bzw. sehr schlechte Idee (30 Prozent sind unentschieden). Auffällig ist, so das Wirtschaftsmagazin in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe, dass die Olympia-Euphorie in den westlichen und südlichen Bundesländern mit 47 Prozent deutlicher ausgeprägt ist als im "betroffenen" Ostösterreich (43 Prozent).

Das Altersgefälle ist enorm: Unter den Befragten unter 30 Jahren ist die Zustimmungsrate mit 67 Prozent sehr viel höher als bei den "30plus"-Österreichern (37 Prozent).
Die von ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel ins Spiel gebrachte Idee von Olympischen Winterspielen im Osten Österreichs findet derzeit in der Gesamtbevölkerung geringere Zustimmung als die Sommer-Variante:
32 Prozent halten diesen Vorschlag für sehr gut bzw. gut.

Rückfragen & Kontakt:

trend Redaktion, Tel.: (01) 534 70/3402

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRE0001