Kwizda Agro weist Vorwürfe zurück

Wien (OTS) - Das Unternehmen Kwizda Agro bekennt sich unmissverständlich zu einer raschen Umsetzung aller notwendigen und sinnvollen Maßnahmen, die in der Folge der Verunreinigung des Grundwassers im Einzugsbereich ihres Werkes in Leobendorf angebracht sind. Dementsprechend werden Vorwürfe, denen zufolge das Unternehmen wissentlich Pestizide in die Donau entsorgt und sich damit Kosten erspart habe, auf das Schärfste zurückgewiesen. Genau das Gegenteil ist der Fall: Wäre der komplette Umfang der Grundwasserverunreinigung in Korneuburg von Beginn an bekannt gewesen, hätte sich das Unternehmen Millionen Euro gespart.

Sanierung mit hohem finanziellen Aufwand betrieben

Kwizda Agro betreibt die Sanierung mit hohem finanziellen Aufwand, so Michaela Hebein, Pressesprecherin bei Kwizda Agro. "Allein schon aus Kostenaspekten hätten wir höchstes Interesse an einer frühestmöglichen Feststellung des gesamten Verunreinigungsumfangs gehabt. Immerhin übernehmen wir seit dem Jahr 2010 alle Kosten für die angeordneten Sanierungsmaßnahmen. Wäre bereits vor zwei Jahren die Verunreinigung des Grundwassers auch mit Clopyralid bekannt gewesen, hätten von Anfang an die Reinigungsanlagen zu nur unwesentlich höheren Kosten entsprechend ausgelegt und alle Schadstoffe effizient entfernt werden können. Es gibt daher absolut keinen Grund, warum aus Kostengründen das Vorhandensein von Clopyralid im Grundwasser hätte verschwiegen werden sollen. Ganz im Gegenteil: das Unternehmen hätte sich gegenüber dem jetzt bestehenden Aufwand mehrere Millionen Euro erspart.

Höchstes Interesse an rascher Sanierung

"Wir übernehmen Verantwortung und wir setzen alles daran, dass so etwas in Zukunft nicht mehr passieren kann", sagt Hebein. Die rasche Sanierung des Grundwassers ist das oberste Ziel.

Zudem wird Kwizda Agro eine hohe Summe in die weitere Sicherung des Werkes Leobendorf investieren. Neben einer Reihe von Maßnahmen zur Sicherung des Abwassersystems, wird zusätzlich um einen siebenstelligen Betrag eine Dichtwand im Erdreich errichtet. Diese wird das gesamte Werksareal umschließen und den Standort damit dauerhaft vom Grundwasserstrom abkapseln.

Über Kwizda Agro

Kwizda Agro ist ein führender Anbieter von Pflanzenschutzmitteln in Österreich. Die Schwerpunkte liegen einerseits im Vertrieb, andererseits in der Entwicklung moderner, umweltfreundlicher Produkte im Sinne eines integrierten Pflanzenschutzes. http://www.kwizda-agro.com

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michaela Hebein
Pressesprecherin

Kwizda Agro GmbH
mobil: +43 (0) 664 967 26 17
presse@kwizda.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0012