Schwentner: Ich gratuliere KIK und Mayr-Melnhof Packaging zu Gewinn des "Schandfleck des Jahres 2012"

Wurden zu gesellschaftlich unverantwortlichsten Unternehmen gewählt - Grüne fordern neue Unternehmenskultur

Wien (OTS) - "Ich gratuliere KIK und Mayr-Melnhof Packaging zu der Verleihung des 'Schandfleck des Jahres 2012': Herzlichen Glückwunsch, Sie haben sich diese Auszeichnung wirklich verdient", gratuliert Judith Schwentner, entwicklungspolitische Sprecherin der Grünen. "Sie können stolz auf sich sein - von allen nominierten Unternehmen sind Sie zu den beiden gesellschaftlich unverantwortlichsten Unternehmen gewählt worden. Wenn man sich anschaut, wer sonst im Rennen war, dann ist das eine wirklich außerordentliche Leistung - denn auch Andritz wäre ein würdiger Gewinner gewesen", meint Schnwenter.

"Doch wenn man die Ironie mal beiseitelässt, dann wünsche ich mir, dass alle nominierten Unternehmen diese Preisverleihung zum Anlass nehmen um ihre Geschäftspraxis zu überdenken und sich ihrer unternehmerischen sozialen Verantwortung zu stellen. Denn das, was unsere Unternehmen tun, hat ernste Auswirkungen auf das Leben von Menschen auf der ganzen Welt. Mayr-Melnhof Packagings Missachtung von Betriebsratsrechten verstößt nicht nur gegen europäisches Recht sondern macht ihre Arbeiter zunächst schutz- und dann arbeitslos. Andritz trägt dazu bei, dass bei Staudammprojekten auf der ganzen Welt Menschen vertrieben werden, Tiere ausgerottet werden und Natur zerstört wird. Die ArbeiterInnen von KIK-Zulieferbetrieben mussten den enormen Preisdruck gar mit ihrem Leben bezahlen. Bei Bränden in den Fabriken sind mehr als 400 Menschen bei lebendigem Leib verbrannt, weil Notausgänge versperrt und Fenster vergittert waren. Wir brauchen dringend eine neue Unternehmenskultur. Eine, der Menschenrechte und der nachhaltige Umgang mit Ressourcen wichtiger sind als kurzfristiger Profit", sagt Schwentner.

Abschließend dankt Judith Schwentner dem Netzwerk Soziale Verantwortung für die Vergabe des 'Schandfleck des Jahres 2012'. "Dies ist ein enorm wichtiges Projekt, das auf die sozialen und ökologischen Auswirkungen von Unternehmen aufmerksam macht. Während das Unternehmen die Gewinne einfährt, tragen wir alle die Kosten für sozial und ökologisch unverantwortliches unternehmerisches Verhalten."

Der Schandfleck wurde gestern anlässlich des Welttages der sozialen Gerechtigkeit verliehen. Zur Wahl standen der deutsche Textilkonzern KIK, der österreichische Faltschachtelproduzent Mayr-Melnhof Packaging und der ebenfalls heimische Anlagenbauer ANDRITZ AG. Der Jury-Preis erging an KIK, den Publikumspreis gewann Mayr-Melnhof Packaging.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004