Rauch: Null Toleranz für Betrug und Täuschung

Oekonsult-Umfrage bestätigt: Lebensmittel-Reisepass EU-weit einführen – Lebensmittelsicherheit muss oberste Priorität haben

Wien, 21. Februar 2013 (ÖVP-PD) "Null Toleranz für Betrug und Täuschung bei Lebensmitteln", betont ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch angesichts der aktuellen Lebensmittel-Skandale. "Der Pferdefleisch-Fund in einem Kärntner Betrieb wirft brennende Fragen auf, die der zuständige Gesundheitsminister beantworten muss. Es reicht nicht, wenn Stöger Forderungen aufstellt. Er selbst hat die Fäden in der Hand und kann für ein engmaschiges Kontrollnetz sorgen", betont ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch. Regionale Lebensmittel sind der Garant dafür, dass die größtmögliche Lebensmittelsicherheit für den Konsumenten gewährleistet ist. Die heimische Landwirtschaft verdient zurecht das Vertrauen der Österreicher. "Wer regional kauft, weiß, was gut ist", so Rauch in Verweis auf eine Umfrage von "Oekonsult", wonach knapp 90 Prozent der Österreicher heimischen Waren aus kontrolliert regionaler Herkunft vertrauen. "Dieses Vertrauen darf nicht missbraucht
werden. Jeder nötige Schritt muss gesetzt werden." ****

"Die Menschen haben das Recht darauf zu wissen, wo ihre Lebensmittel herkommen, und fordern dies auch ein, wie die vorliegende Umfrage eindrucksvoll zeigt", so Rauch. "Die Forderung von Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich nach einem EU-weiten Lebensmittel-Reisepass und einer Datenbank zur Rückverfolgung von Fleisch erhält daher unsere volle Unterstützung." Der ÖVP-Generalsekretär abschließend: "Was drin ist, muss auch draufstehen. Die Sicherheit für die österreichischen Konsumenten muss uns allen ein Anliegen sein."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0004