JW-Roth: Bessere soziale Absicherung für Jungunternehmer fördert junges Wachstum

Junge Wirtschaft begrüßt Vorschlag der Bundesregierung zu KMU-Maßnahmenpaket

Wien (OTS/PWK077) - "Gerade für Jungunternehmer ist die soziale Absicherung ein wichtiges Thema. Wer ein Unternehmen gründet, sollte sich in erster Linie auf seinen unternehmerischen Erfolg konzentrieren können. Wir begrüßen daher das Maßnahmenpaket der Bundesregierung", kommentiert Markus Roth, Bundesvorsitzender der Jungen Wirtschaft (JW) in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), einen Gesetzesvorschlag, der heute in Begutachtung geht. Insbesondere der zinsenfreie Aufschub von Versicherungsnachzahlungen nach dem dritten Jahr der Gründung kann Jungunternehmer entlasten. Denn die Nachzahlung der Versicherungsbeiträge innerhalb eines Jahres stellt Jungunternehmer vor eine große Hürde. Diese Mittel fehlen dann oft für notwendige Startinvestitionen. "Mit der zinsenfreien Nachzahlung der Versicherungsbeiträge innerhalb von drei statt einem Jahr wurde eine langjährige Forderung der JW aufgegriffen. Jetzt muss das Maßnahmenpaket auch rasch umgesetzt werden und nicht im Vorwahlgeplänkel untergehen", so Roth abschließend. (ES)

Rückfragen & Kontakt:

Roman Vonderhaid
Email: roman.vonderhaid@wko.at
Tel: 05 90 900 - 3737

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004