300 zusätzliche Kreativwirtschaftsschecks verfügbar

Durchschlagender Erfolg bei neuem Kreativwirtschaftsscheck - Weiterhin Einreichung über neues aws-Onlineportal möglich

Wien (OTS) - Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner hat gestern bekanntgeben das Budget für den neuen Kreativwirtschaftsscheck zu verdoppeln - damit stehen statt den ursprünglich 1,5 Mio. Euro nunmehr 3 Mio. Euro zur Verfügung.

Die aws kann ab sofort 300 zusätzliche Kreativwirtschaftsschecks, also insgesamt 600 Schecks, im Wert von jeweils 5.000 Euro anbieten. Die Verdopplung wurde aufgrund der hohen Nachfrage notwendig zumal seit dem Start am 11. Februar 2013 mehr als 350 Einreichungen die aws erreicht haben. Diese starke Nachfrage, die weit über das erwartete Maß hinausgeht, zeigt den Bedarf der Wirtschaft nach kreativwirtschaftlichen Leistungen sehr deutlich.

Der Kreativwirtschaftsscheck adressiert bestehende KMU aller Branchen, die im Zuge ihrer Innovationsvorhaben für Ideengenerierung, Entwicklung oder Umsetzung kreativwirtschaftlicher Leistungen aus den Bereichen Design, Architektur, Multimedia/Spiele, Mode, Musikwirtschaft/Musikverwertung, Audiovision und Film/Filmverwertung, Medien- und Verlagswesen, Grafik, Werbewirtschaft, oder Kunstmarkt benötigen. Alle Informationen zum Kreativwirtschaftsscheck finden Sie unter www.awsg.at/kws. Die Schecks können unbürokratisch über das neue aws-Onlineportal beantragt werden.

Die Austria Wirtschaftsservice, als Förderbank des Bundes, freut sich, dass es gelungen ist, mit dem neuen Kreativwirtschaftsscheck eine niederschwellige Fördermaßnahme zu entwickeln und im Auftrag des Wirtschaftsministeriums umzusetzen, die den Bedarf trifft. Dank der seit Jahren im Rahmen des Kreativwirtschaftsförderprogramms impulse -dem in der aws etablierten Kompetenzzentrum für Kreativwirtschaft -aufgebauten bundesweiten Netzwerke hat dieses Angebot sehr schnell den Weg zum Kunden gefunden.

Kreativwirtschaft wird gestärkt

aws-Geschäftsführer Bernhard Sagmeister: "Mit dem Kreativwirtschaftsscheck wurde ein Angebot geschaffen, das eine treffsichere Ergänzung zu den bereits existierenden Förderangeboten der aws darstellt. Der Kreativwirtschaftsscheck setzt zudem wichtige Impulse für Kooperationen der traditionellen Wirtschaft mit der Kreativwirtschaft."

aws-Geschäftsführerin Edeltraud Stiftinger ergänzt: "Der Kreativwirtschaftsscheck hilft mit, wenn es darum geht Kreativleistungen möglichst rasch in Wertschöpfungsketten zu integrieren und für die Innovationskraft der österreichischen Wirtschaft zu nutzen."

Die Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH (aws) hat als Förderbank der Republik Österreich die Aufgabe in die Innovationskraft der österreichischen Wirtschaft zu investieren. Im Bereich der Kreativwirtschaft stärkt sie dabei - neben dem neuen Kreativwirtschaftsscheck - etablierten und neu gegründeten Unternehmen den Rücken, deren Businessmodelle auf Produkt- und Dienstleistungsinnovationen mit hohem Marktpotenzial setzen.

So trägt etwa das aws-Förderungsprogramm impulse als Teil der Kreativwirtschaftsinitiative evolve des Wirtschaftsministeriums Risiken mit. Ziel von impulse ist es, innovative und unternehmerisch denkende Menschen möglichst früh dabei zu unterstützen, ihre Ideen in marktfähige, unser aller Leben bereichernde Produkte und Dienstleistungen zu verwandeln.

Mit bedarfsgerechten Förderungen greift impulse den Exponent/-innen der Kreativwirtschaft unter die Arme. Sie können so innovative Produkte und Lösungen zur Marktreife führen und sie in Wertschöpfungsketten integrieren (impulse XL), oder die inhaltliche und wirtschaftliche Machbarkeit von Ideen und Konzepten überprüfen (impulse XS). Ergänzend dazu bietet impulse der aws zielgerichtete Weiterbildungsangebote an und stärkt mit Awarenessmaßnahmen die Handlungskraft des Sektors.

Über impulse

impulse ist Teil von evolve, der Initiative des Wirtschaftsministeriums zur Innovationsförderung in der Kreativwirtschaft. Die Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) zeichnet für die Umsetzung von impulse verantwortlich.

Über die Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH (aws)
Die Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH (aws) ist die Förderbank des Bundes. Als Spezialbank im öffentlichen Eigentum ist sie auf Unternehmensfinanzierung mit Schwerpunkt Gründer sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ausgerichtet. Die aws sorgt für Wachstums- und Entwicklungschancen dort, wo der freie Markt diese nicht in vollem Umfang garantieren kann: durch Vergabe von Zuschüssen, durch zinsgünstige Kredite, durch die Übernahme von Haftungen, durch Eigenkapital sowie durch Begleitung und Beratung. Ein Teil der Mittel der aws kommt aus dem ERP-Fonds, einer Kapitalzuwendung des Marshall-Planes der Vereinigten Staaten von Amerika.

Rückfragen & Kontakt:

Austria Wirtschaftsservice
Mag. Matthias Bischof
Leiter Unternehmenskommunikation / Kundencenter
Tel.: 0664 / 42 991 43
Mail: m.bischof@awsg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AWS0001