Bessere Förderungen für Tageseltern-Betreuung

NÖ Hilfswerk begrüßt neues Fördermodell für die Betreuung durch Tageseltern. Es bringt Vorteile für Tagesmütter/-väter und Eltern.

St. Pölten (OTS) - "Endlich wurde ein neues Fördermodell für die Betreuung durch Tageseltern beschlossen", zeigt sich NÖ Hilfswerk-Präsidentin LAbg. Michaela Hinterholzer erfreut über den Beschluss in der NÖ Landesregierung am Dienstag. Schließlich bringen die Änderungen einige Vorteile - sowohl für die 720 Tagesmütter und Tagesväter im NÖ Hilfswerk, als auch für die 3.300 Tageskinder und deren Eltern. Besonders positiv sieht es das Sozialunternehmen, dass nun auch die 56 Mobilen Mamis in das Fördersystem integriert wurden.

*Mehr Förderung für Eltern - Stundensatz wird deutlich erhöht Familien, die Unterstützung benötigen, erhalten ab 1. Juli mehr finanzielle Zuschüsse: Der Stundensatz wird von 2,10 Euro auf 2,50 Euro angehoben. Zusätzlich wird die Einkommensgrenze erhöht. "Die Wahlfreiheit der Eltern wird nun durch einheitliche Förderungen erleichtert. So werden sich sicher noch mehr Eltern für eine Kinderbetreuung durch eine Tagesmutter entscheiden", erwartet die NÖ-Hilfswerk Präsidentin. Schließlich ist keine Betreuungsform so flexibel: die Betreuungszeiten werden direkt und individuell vereinbart. Qualität steht bei der Betreuung immer im Mittelpunkt.

*Studie bestätigt: Betreuung durch Tageseltern ist für unter dreijährige Kinder ideal
Speziell für 12 bis 36 Monate alte Kinder ist die Betreuung durch Tageseltern ideal. Dies bestätigt das Ergebnis einer breit angelegten Studie von Entwicklungspsychologin DDr. Lieselotte Ahnert von der Uni Wien. Kinder bei Tageseltern zeigen weniger Stresssymptome als Kinder gleichen Alters in einer Kinderbetreuungseinrichtung. Der Grund:
kleine Gruppengröße ermöglicht individuelles Eingehen auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes. Diese Form von Bindungsqualität fördert nachgewiesen die kognitive Entwicklung der Kinder. In die Studie waren 200 Hilfswerk-Tagesmütter eingebunden.

*Start in den Beruf wird erleichtert - Hilfswerk bietet kostenlose Ausbildungskurse!
"Mit der Förderung der Sozialversicherung wird der Start in den Beruf erleichtert - die Tageseltern sind von Beginn an abgesichert", bekräftigt Michaela Hinterholzer. In Zukunft werden im ersten Jahr 75 Prozent und im zweiten Jahr 33 Prozent der zu leistenden Beträge gefordert. "Das wird den Beruf noch attraktiver machen - wir hoffen, dass sich nun noch mehr Männer und Frauen bei uns zu Tageseltern ausbilden lassen", sagt die NÖ Hilfswerk-Präsidentin. Alleine im Jahr 2012 haben 85 Männer und Frauen die kostenlose Ausbildung absolviert. In den letzten 30 Jahren hat das NÖ Hilfswerk 4.500 (!) Tageseltern ausgebildet. Die nächsten Kurse starten am 5. März (Amstetten), am 3. April (Traiskirchen), am 13. Mai (Krems) und am 22. Juli (St. Pölten).

Rückfragen & Kontakt:

Mag. (FH) Elisabeth Schreiner, NÖ Hilfswerk, Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 02742/249-1121
elisabeth.schreiner@noe.hilfswerk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001