Adensamer begrüßt neues Fördermodell für Tagesmütter

Familienähnlichste Betreuungsform für Kleinkinder wird leistbarer

Wien (OTS) - "Das vom Land NÖ beschlossene neue Fördermodell für Tagesmütter trägt dem wichtigen Stellenwert dieser kleinkindgerechten Betreuungsform Rechnung", betont LAbg. Erika Adensamer, Präsidentin der NÖ Familieninteressenvertretung. Während die Kosten für Eltern sinken, steigen die Chancen insbesondere für Kleinkinder, in einer familienähnlichen Situation jene altersgerechte Zuwendung und Betreuung zu erhalten, die für ihre Entwicklung förderlich ist, wie auch durch Studien belegt ist. Das neue Fördermodell sieht sowohl eine Erhöhung des Zuschusses zum Stundensatz (von 2,10 Euro auf 2,50 Euro) vor als auch die Anhebung der Einkommensgrenze um 20 Prozent sowie zusätzlich einen Bonus für Mehrkindfamilien und Alleinerziehende. "Neben der eigenen Familie als Betreuungsort Nummer Eins sind die Rahmenbedingungen bei Tageseltern am ähnlichsten wie im eigenen Zuhause. Daher begrüße ich die Aufwertung dieser Betreuungsform", so Adensamer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Interessenvertretung der NÖ Familien
Landhausplatz 1, Haus 1, Top 2
3109 St. Pölten
Tel.: +432742/9005-16494 FAX: 16290
interessen.familie@noel.gv.at
www.interessen-noefamilien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFA0001