Neubau der Volksschule in der Pirquetgasse in Wien Donaustadt

Wien (OTS) - Mit dem Grundsatzbeschluss in der Bezirksvertretungssitzung Donaustadt vom 20.02.2013 für einen Neubau der Volksschule in der Pirquetgasse, kann am Schulstandort in Wien-Donaustadt eine 17-klassige Ganztagesvolksschule entstehen.

"Wir konnten - mit Beteiligung des Bezirkes - die Mittel dafür sicher stellen und investieren insgesamt rund 25 Mio Euro in moderne Schulinfrastruktur", betont Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch. "Ich freue mich, dass mit der Entscheidung ein moderner Schulneubau mit optimalen Rahmenbedingungen für die pädagogische Arbeit realisiert wird", so Bezirksvorsteher Norbert Scheed.

Die Schule wurde im Jahr 1975 errichtet und besteht derzeit zur Gänze aus Pavillons in Holzkonstruktion. Bislang wurde die Pirquetgasse als 9-klassige Halbtagsschule geführt. Der Schulneubau soll größtenteils in Holzfertigteilbauweise ausgeführt werden. Aufgrund des steigenden Bedarfes an Ganztagesbetreuungsplätzen wird nun an diesem Standort eine 17-klassige Ganztagesvolksschule errichtet. "Jeder Euro der in moderne Schulinfrastruktur und Bildung investiert wird, ist sehr gut angelegt und kommt mehrfach zurück", betont Oxonitsch.

Die Abbrucharbeiten der bestehenden Schule sollen im Schuljahr 2013/14 stattfinden. Die SchülerInnen der bestehenden Klassen werden ab Beginn des kommenden Schuljahres in umliegenden Schulgebäuden untergebracht.

Rückfragen & Kontakt:

Nina Böhm
Mediensprecherin Stadtrat Christian Oxonitsch
+43 1 4000 81378
Tel.: +43 676 8118 81378
nina.boehm@wien.gv.at
http://www.oxonitsch.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002