Karlheinz Töchterle gratuliert Friedrich Faulhammer - Gewinn für Universität, Verlust für Ministerium

Generalsekretär des Wissenschaftsministeriums zum Rektor der Donauuniversität Krems gewählt

Wien (OTS) - Wissenschafts- und Forschungsminister Dr. Karlheinz Töchterle gratuliert Mag. Friedrich Faulhammer: Der Generalsekretär des Wissenschafts- und Forschungsministeriums (BMWF) wurde heute vom Universitätsrat zum neuen Rektor der Donauuniversität Krems gewählt. "Seine Wahl ist ein Gewinn für die Donauuniversität Krems, gleichzeitig aber ein Verlust für das Ministerium", so Töchterle. "Bereits als Rektor habe ich Friedrich Faulhammer kennen und vor allem als Minister schätzen gelernt - insbesondere seine profunde Kenntnis und seine besonnene Art", dankte der Minister für die "sehr wertvolle Zusammenarbeit". Faulhammer wird nach Abschluss seiner Vertragsverhandlungen und bis zum tatsächlichen Antritt an der Donauuniversität Krems jedenfalls noch einige Monate im Amt bleiben und damit einen reibungslosen Übergang ermöglichen.

Der studierte Jurist Faulhammer begann seine berufliche Laufbahn an der Universität Wien. 1990 trat er in das Bundesministerium ein, ab 2005 leitete er die Hochschulsektion, mit 1. August 2009 wurde er zum Generalsekretär bestellt. Er war maßgeblich für die Ausgestaltung der Hochschulautonomie der Universitäten, die Leistungsvereinbarungen zwischen den Universitäten und dem Bund, die neue Qualitätssicherung im Hochschulbereich sowie den erfolgreichen Auf- und Ausbau der Fachhochschulen verantwortlich.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5, 1014 Wien
Pressesprecherin: Mag. Elisabeth Grabenweger
Tel.: +43 1 531 20-9014
mailto: elisabeth.grabenweger@bmwf.gv.at
www.bmwf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0002