Petition für HTL-Ingenieure - Auch Unterrichtsministerium unterstützt FPÖ-Initiative

Fast 5.000 Unterschriften auf Parlamentshomepage

Wien (OTS) - "Nach dem Wirtschaftsministerium hat heute auch das Unterrichtsministerium bekannt gegeben, dass sie die freiheitliche Initiative zur Einstufung von HTL-Ingenieuren mit ihrer nachgewiesenen sachbezogenen Berufspraxis auf Ebene des Bachelor-Standards unterstützt", freut sich FPÖ-Vizebundesparteiobmann Norbert Hofer über den Riesenerfolg der FPÖ-Petition.

Vorgeschlagen wurde von der FPÖ, dass Absolventen einer BHS, und dazu gehören HTL und HLFL Ingenieure, auf dem Level 6 des Nationalen Qualifikationsrahmens eingestuft werden. Dies jedoch erst nach einer dreijährigen facheinschlägigen Berufspraxis - damit also nach insgesamt 8 Jahren Ausbildung und Praxis. Auf Stufe 7 sind Diplomingenieure eingestuft. Hofer: "Der Ingenieur hat für die heimische Wirtschaft seit Jahrzehnten große Bedeutung. Die fünfjährige Schulausbildung ist sehr anspruchsvoll und die Standesbezeichnung 'Ingenieur' wird zudem erst nach einer dreijährigen facheinschlägigen Berufspraxis verliehen. Es ist mehr als angebracht, dieser österreichspezifischen Ausbildung im internationalen Vergleich endlich die zustehende Anerkennung zukommen zu lassen."

Die Petition wurde bisher ohne jegliche aktive Bewerbung bereits fast 5.000 Personen auf der Parlamentshomepage unterstützt.
(http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXIV/PET/PET_00177/index.shtml)

Hofer drängt nun, nachdem auch das Unterrichtsministerium seine Zustimmung signalisiert hat, auf eine rasche Umsetzung: "Ich hoffe sehr, dass es nun endlich zu einer vernünftigen Regelung im Sinne der betroffenen Ingenieure und der heimischen Wirtschaft kommt."

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006