"Am Schauplatz Gericht" am 21. Februar: Vom Vertuschen und Wegschauen

Wien (OTS) - Behörden sind nicht immer streng. Manchmal kommt es vor, dass ein zuständiges Amt ganz bewusst wegschaut oder sogar in den Verdacht gerät, bei der Vertuschung von Rechtswidrigkeiten mitzuhelfen. Drei solcher Fälle zeigt die "Am Schauplatz Gericht"-Reportage "Vom Vertuschen und Wegschauen" von Maria Zweckmayr und Robert Gordon am Donnerstag, dem 21. Februar 2013, um 21.05 Uhr in ORF 2.

Der erste davon spielt in Langenzersdorf. In der Kleingartensiedlung "Seeschlacht" haben sich viele Häuslbauer einfach über die Bauordnung hinweggesetzt. Ihre Eigenheime sind entweder zu hoch gebaut oder zu breit oder in irgendeiner anderen Form gegen die Vorschriften. Die Behörde schaute jahrzehntelang zu - oder eigentlich weg. Bis die streitbare Obfrau des Siedlervereins begann, Bausünder anzuzeigen. Sie wirft dem Bürgermeister Amtsmissbrauch vor. Etliche Häuslbauer haben jetzt schon Abbruchbescheide bekommen und gehen nun ihrerseits in die Offensive. Sie wollen, dass auch die Häuser anderer abgerissen werden müssen.

Die weiteren beiden Fälle handeln von einem Umweltkrimi, in dessen Mittelpunkt verseuchtes Wasser steht. In Wiener Neustadt ist durch undichte Abwassergruben das Trinkwasser einer ganzen Siedlung verseucht worden. Und in Korneuburg hat "Am Schauplatz"-Reporter Robert Gordon einen Umweltskandal im Bezirk Korneuburg aufgedeckt. Eine Chemiefirma hatte durch mehrere Lecks im Abwassersystem jahrelang Pestizide ins Grundwasser entlassen. Beide Male waren die obersten Wasserwächter des Landes Niederösterreich auffallend zurückhaltend bei den Ermittlungen gegen die Verursacher. Und die Bezirksbehörden haben die betroffenen Bürger/innen erst mit großer Verspätung informiert. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft - auch gegen die Behörden. Für Kritiker/innen wie die Umweltorganisation Global 2000 ist längst klar: Die Verantwortlichen haben jahrelang weggeschaut.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005