ASFINAG: Einladung zum Pressegespräch "Sanierung und Errichtung Flucht- und Rettungswege Arlberg Straßentunnel

Innsbruck (OTS) - Die Tunnelsicherheit ist ein wesentlicher Schwerpunkt im Arbeitsprogramm der ASFINAG. Besonderes Augenmerk erhält hinsichtlich der Erhöhung der Verkehrssicherheit in den nächsten Jahren der längste einröhrige Straßentunnel Österreichs -der Arlberg Straßentunnel auf der S 16 Arlberg Schnellstraße. Nach 35 Jahren im Betrieb plant die ASFINAG, den Arlberg Straßentunnel in den Jahren 2014 bis 2017 umfassend zu sanieren und parallel dazu wesentliche weitere Sicherheitsmaßnahmen wie etwa 37 zusätzliche Fluchtwegmöglichkeiten umzusetzen. Die ASFINAG lädt deswegen die Medienvertreter zu einem Pressegespräch zu diesem Thema in die Autobahnmeisterei St. Jakob am Arlberg ein.

Pressegespräch "Sanierung und Errichtung Flucht- und Rettungswege
Arlberg Straßentunnel (S 16 Arlberg Schnellstraße)"


Ihre Gesprächspartner:
Alois SCHEDL, Vorstandsdirektor ASFINAG
Klaus FINK, Geschäftsführer ASFINAG Alpenstraßen GmbH

Datum: 22.2.2013, um 11:00 Uhr

Ort:
Autobahnmeisterei St. Jakob (direkt an der S 16 Arlberg
Schnellstraße bei Ausfahrt St. Anton)
St. Jakob/Arlberg 151, 6580 St. Anton

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Alexander Holzedl
Pressesprecher
Mobil:+43 664-60108 18933
mailto: alexander.holzedl@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0002