FP-Lasar: Islamische Glaubensgemeinschaft soll zur Kirchenbesetzung Stellung nehmen

Präsident Dr. Sanac ist dringend gefordert, positiv auf seine Glaubensbrüder einzuwirken

Wien (OTS/fpd) - Unangenehm berührt zeigt sich Wiens FPÖ-Stadtrat David Lasar vom Umstand, dass sich die Islamische Glaubensgemeinschaft und ihr Präsident Dr. Fuat Sanac bislang überhaupt nicht zur Besetzung der Votivkirche zu Wort gemeldet haben. "Glaubensbrüder von Sanac nehmen eine katholische Kirche mittlerweile schon wochenlang in Beschlag, sperren sie für die Christen, versuchen, mit dieser Aktion den österreichischen Staat zu erpressen, und stellen sich damit weit außerhalb der Gesetze. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sanac das gutheißt", so Lasar.

Der FPÖ-Stadtrat ist davon überzeugt, dass eine Initiative der Islamischen Glaubensgemeinschaft die festgefahrenen Fronten aufweichen könnte: "Ein Appell Dr. Sanacs, die Besetzung zu beenden, oder eine Einladung an die Muslime in der Votivkirche, in eine Moschee zu übersiedeln, würde die Illegalen sicher beeindrucken. Im Koran ist ja auch die Hilfe für Glaubensbrüder ausdrücklich geboten." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001