KONSUMENT: Stromanbieter - nicht jeder bietet guten Service

Beratungs-Hotlines zum Teil wenig hilfreich, Verbesserungen bei den Webseiten

Wien (OTS/VKI) - Seit 2001 können Österreichs Verbraucher ihren Stromlieferanten selbst wählen. Doch bisher haben nur 14 Prozent der Haushalte von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht. Ist das zögerliche Wechselverhalten womöglich auch auf mangelndes Engagement der Anbieter zurückzuführen? Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat die Hotlines und Webseiten von 30 heimischen Lieferanten, darunter vier mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnete Anbieter, getestet und Auskünfte über einzelne Angebote und Tarife eingeholt. Das Ergebnis: Obwohl sich seit der letzten Erhebung im Jahr 2010 insbesondere die Webseiten zum Besseren verändert haben, gibt es bei der Beratungsqualität der Hotlines nur bei knapp mehr als der Hälfte eine zumindest "gute" Bewertung. Den ausführlichen Testbericht gibt es auf www.konsument.at und ab 21.02. in der Märzausgabe der Zeitschrift KONSUMENT.

Hotlines: Teils unvollständige oder fehlerhafte Angaben

"Genauere Informationen finden Sie auf unserer Homepage" - so endete oft schon nach kurzem Gespräch die Beratung, die von den Hotlines der getesteten Stromanbieter zu bekommen war. Auch unvollständige oder unkorrekte Angaben wurden gemacht. So bekamen die Tester etwa bei der Frage nach dem Verbrauchspreis pro Kilowattstunde bei fünf Anbietern eine viel zu hohe Summe genannt - die Berater an der Hotline hatten irrtümlich den Netztarif dazu gezählt. Weiters wurde atomfreier Strom oft fälschlicherweise mit Ökostrom gleichgesetzt. "Wer sicher gehen möchte, dass er Ökostrom bezieht, ist bei Anbietern, die mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet sind, auf der sicheren Seite", so VKI-Experte Andi Peter.

Verbund liegt voran

Dass es auch anders geht, zeigte ein Gespräch mit der Infohotline des Verbunds, die im Test die volle Punktzahl erhielt. Die vier mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichneten Ökostromanbieter Alpen Adria Energie, Naturkraft, oekostromAG und ENAMO Ökostrom erhielten für ihren Service allesamt eine "sehr gute" bzw. "gute" Bewertung. Nur sechs von 100 Punkten erreichte im Gegensatz dazu Schlaustrom. Der Linzer Energielieferant wechselte nach dem Test Angaben zufolge seinen Hotline-Dienstleister.

Verbesserungen bei den Websites

Verbesserungen im Informationsangebot der Stromanbieter gab es vor allem im Bereich der Webseiten. Auf keiner Homepage fehlen relevante Informationen. Allerdings sind diese dort nicht immer leicht auffindbar.

Der detaillierte Stromanbieter-Test ist auf www.konsument.at abrufbar und erscheint am 21.02.2013 in der Märzausgabe der Zeitschrift KONSUMENT.

Rückfragen & Kontakt:

Verein für Konsumenteninformation/Testmagazin "Konsument"
Mag. Andrea Morawetz, Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01/588 77 - 256
amorawetz@vki.at
www.konsument.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKI0002