Lohnverhandlungen für über 240.000 Arbeiter in den Bau-Holz Branchen

Startschuss ist morgen mit dem Baugewerbe und der Bauindustrie

Wien (OTS/ÖGB) - In allen Kollektivvertragsbereichen werden in den nächsten Wochen bis 1. Mai die Kollektivvertragsverhandlungen für mehr als 240.000 ArbeiterInnen in den Branchen Baugewerbe, Bauindustrie, Baunebengewerbe, Holz- und Sägeindustrie, Stein- und keramische Industrie, Holz- und Kunststoffgewerbe sowie bei der Wildbach- und Lawinenverbauung gestartet.++++

Den Auftakt dazu bilden morgen Nachmittag die Verhandlungen für den Kollektivvertrag Bauindustrie und Baugewerbe.

Verhandlungsleiter seitens der Arbeitnehmer ist Bundesvorsitzender der Gewerkschaft Bau-Holz Josef Muchitsch: "Wir werden uns nach den bisherigen KV-Abschlüssen der letzten Wochen und Monate orientieren und einen Abschluss für 2013 und 2014 anstreben.

Auch rahmenrechtliche Forderungen und Klarstellungen im Kollektivvertrag bis hin zu gemeinsamen Empfehlungen bei Gesetzesänderungen werden morgen Themen sein."

Rückfragen & Kontakt:

GBH-Presse, Thomas Trabi, 0664/614 55 17, presse@gbh.at, www.bau-holz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0008