SPÖ-Valentin an FP-Guggenbichler: FPÖ macht kommunale Leistungen madig!

50 Mio Euro im Jahr allein für die Rohrnetzsanierungen

Wien (OTS/SPW-K) - Mehr als "billig" ist für den Wiener SP-Umweltsprecher Erich Valentin die heutige Aussendung von FPÖ-Guggenbichler zum Wiener Wasser. Faktum ist, dass die Stadt Wien 50 Mio Euro jährlich allein in die Sanierung des Rohrnetzes investiert, dieses ist über 3.000 Kilometer lang und umfasst über 100.000 Anschlussleitungen. Darüberhinaus werden auch 330 Kilometer Hochquellenleitungen, 130 Aquädukte und 31 Wasserbehälter laufend in Bestzustand gehalten. Dazu kommt die nachhaltige Bewirtschaftung der rund 33.500 ha Quellschutzwälder.

"Es ist so typisch FPÖ, die kommunalen Leistungen schlecht zu reden, einmal ist es der perfekt funktionierende Winterdienst, dann wieder die Wasserversorgung, die die FPÖ madig redet. Das ist ein Schlag ins Gesicht der vielen engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die das ganze Jahr über für die Wienerinnen und Wiener ihr Bestes geben", so Valentin. Auch 2013 wird wieder mit Hochdruck an der Erneuerung des Wasserrohrnetzes gearbeitet, so werden etwa in der Thaliastraße in Ottakring bis Ende September 2013 zwischen Maroltingergasse und Hofferplatz alle Wasserrohre erneuert, die Sanierung des denkmalgeschützten Aquädukts Baden wird fortgesetzt, auch im 14. Bezirk werden Transportleitungen ausgetauscht und die Sanierung der Rohre am Gürtel geht weiter.

"Die Stadt Wien sorgt für bestes Trinkwasser für alle Wienerinnen und Wiener und investiert deren Geld in die Infrastruktur der Wasserversorgung - die billige Polemik der FPÖ ist wahrlich entbehrlich, wenngleich man ja von dieser Seite nichts anderes gewohnt ist", so Valentin abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag. Thomas Kvicala
Tel.: (01) 4000-81 923
thomas.kvicala@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001