Berlakovich: RauchfangkehrerInnen kehren nachhaltig für die Umwelt

Auszeichnungsveranstaltung im Lebensministerium - immer mehr RauchfangkehrerInnen EMAS zertifiziert - optimale Beratung bei Energieeffizienz und Emissionsminderung

Wien (OTS) - Umweltminister Niki Berlakovich zeichnete heute 36 RauchfangkehrerInnen mit der EMAS-Urkunde für Umweltmanagement aus. "Moderne und konkurrenzfähige RauchfangkehrerInnen sind gleichzeitig auch Umweltmanager - dafür steht die EMAS-Zertifizierung. Ich bin stolz, dass in Österreich so viele RauchfangkehrerInnen über ihre gesetzlichen Auflagen hinaus für den Klimaschutz und die Umwelt tätig sind und damit wichtige green jobs sichern", so Umweltminister Niki Berlakovich bei der Überreichung der EMAS-Urkunden im Marmorsaal des Lebensministeriums.

Auch die Bundesinnung der Rauchfangkehrer sowie die Landesinnungen für das Burgenland, Niederösterreich, Oberösterreich und die Steiermark und der Verein der Steirischen Rauchfangkehrer erhielten bei der Veranstaltung die EMAS-Auszeichnung. Für die Bundesinnung nahmen Geschäftsführer Mag. Jakob Wild und Bundesinnungsmeister Peter Engelbrechtsmüller die Urkunde von Umweltminister Berlakovich entgegen.

Seit den ersten Pilotbetrieben 2010 qualifizieren sich bundesweit immer mehr Rauchfangkehrerbetriebe für das freiwillige Umweltmanagementsystem EMAS. Sie bieten damit zukunftsfähige Dienstleistung an und sichern dadurch auch nachhaltig das Rauchfangkehrergewerbe. Die derzeit 69 an EMAS teilnehmenden Betriebe verstehen ihre Tätigkeit als Dienst zum Schutz der Umwelt und zur Sicherheit der BürgerInnen. Im Dezember des vergangenen Jahres wurde dazu der Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht.

EU-Spitzenwert für Österreich
In Österreich sind aktuell 254 Organisationen mit ca. 800 Standorten EMAS-registriert. Bezogen auf die Bevölkerungszahl ist dies nach wie vor ein
Spitzenwert innerhalb der EU. Auch alle Standorte der Zentralstelle des Lebensministeriums sind bereits an EMAS beteiligt. Durch die EU-Energieeffizienz-Richtlinie vom November 2012, die darin geforderten Energieaudits sowie durch die Möglichkeit einer weltweiten Registrierung für Standorte auch außerhalb der EU, gewinnt EMAS ständig an Bedeutung.

Informationen auf www.emas.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium, Pressestelle
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6703, 6963

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001