FP-Herzog fordert Rückkehr zum sozialen Wohnbau!

Wien braucht dringend mehr leistbare Wohnungen

Wien (OTS/fpd) - SPÖ-Stadtrat Ludwig soll endlich seiner Aufgabe nachkommen und dafür sorgen, dass es genügend leistbare Wohnungen in der Bundeshauptstadt gibt, fordert heute der Wiener FPÖ-Landtagspräsident Johann Herzog. Die FPÖ weist bereits seit vielen Jahren auf den akuten Wohnungsmangel hin. Zudem ist die Bevölkerungsentwicklung spätestens seit der Fassmann-Studie aus dem Jahr 2004 bekannt. Mindestens 7000 Wohnungen müssen in Wien pro Jahr errichtet wreden!

Nicht zuletzt schlägt nun auch die Sozialistische Jugend (SJ) Alarm und springt damit endlich auf den freiheitlichen Zug auf. Das obwohl es gerade SJ-Funktionäre waren, die im Gemeinderat gegen sämtliche FPÖ-Anträge zum Thema stimmten. "Wir fordern nach wie vor Wohnungen, die den Bedürfnissen der Wiener Bevölkerung gerecht werden und den Kategoriemietzins nicht übersteigen sowie eine deutliche Betriebskostensenkung, damit Wohnen wieder leistbar wird. Schließlich braucht Wien der Bevölkerungsstruktur entsprechend viele Wohnungen für Singles, ältere Menschen, (Jung-)Familien und Menschen mit Behinderungen. Ein Rückgang im sozialen Wohnbau ist daher inakzeptabel", so Herzog, der abschließend an die SPÖ appelliert die vielen diesbezüglich eingebrachten FPÖ-Anträge endlich umzusetzen, um leistbaren Wohnraum zu schaffen. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0008